Straßenverkehr, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungStra-ßen-ver-kehr (computergeneriert)
WortzerlegungStraßeVerkehr
Wortbildung mit ›Straßenverkehr‹ als Erstglied: ↗Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung
eWDG, 1976

Bedeutung

Verkehr auf öffentlichen Straßen, Benutzung der öffentlichen Straßen durch die Verkehrsteilnehmer
Beispiel:
Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme im Straßenverkehr üben

Thesaurus

Automobil
Synonymgruppe
Autoverkehr · Straßenverkehr
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abgase Aggressivität Alkohol Alkoholsünder Beeinträchtigungen Behinderungen Binnenschiffahrt Eingriffs Fußgänger Gefährdung Inline-Skater Kraftfahrzeug Luftverschmutzung Nötigung Ordnungswidrigkeiten Promillegrenze Radfahrer Risikogruppe Rücksichtslosigkeit Skater Teilnahme Todesopfer Trunkenheit Unfälle Verhalten behindert chaotischen lahmgelegt motorisierten verunglücken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Straßenverkehr‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Japan ist das bei allen im Straßenverkehr zugelassenen Autos so.
Die Welt, 06.06.2003
Außerdem funktionierte der Straßenverkehr ja auch hundert Jahre ohne GPS.
Der Tagesspiegel, 19.08.1999
Jeder, der die Straße benutzt, ist Teilnehmer am öffentlichen Straßenverkehr.
o. A.: Verkehrskunde für die Führerscheinklassen 1-3-4, Remagen: Verkehrs-Verl. 1965, S. 27
Sie wissen das auch und laufen unbehelligt durch den tollsten Straßenverkehr.
Dathe, Heinrich: Wegweiser durch den Tierpark, Berlin: OV 1976, S. 66
Wer sich ein Auto hält, bringt damit Gefahren in den Straßenverkehr.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 173
Zitationshilfe
„Straßenverkehr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Straßenverkehr>, abgerufen am 23.05.2018.

Weitere Informationen …