Strafdauer, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungStraf-dau-er (computergeneriert)
WortzerlegungStrafeDauer

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Strafdauer liegt zwischen sechs Monaten und fünf Jahren, in schweren Fällen beträgt sie maximal zehn Jahre.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Jugendstrafe. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 6340
Auch in dem Dresdener Fall war die auszusetzende Strafdauer eher gering.
Die Welt, 20.03.2006
Das Gericht habe das Urteil der Vorinstanz bestätigt, sowieso sei eine Veränderung der Strafdauer "nur nach oben" in Frage gekommen.
Süddeutsche Zeitung, 11.11.2003
Die Sicherheitsmaßnahmen hätten den gleichen Standard wie in der JVA Fuhlsbüttel; so könnten Insassen nach der Strafdauer differenziert untergebracht werden.
Die Welt, 14.08.2004
Die Professoren denken an die Absonderung der Erstbestraften, an Trennung nach der Strafdauer, nach Altersgruppen, nach psychologischen Merkmalen.
Die Zeit, 23.01.1967, Nr. 04
Zitationshilfe
„Strafdauer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Strafdauer>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Strafbewehrung
strafbewehrt
Strafbestimmung
Strafbescheid
Strafbemessung
Strafdienst
Strafdivision
Strafdrohung
Strafe
Strafecke