Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Strafkammer, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Strafkammer · Nominativ Plural: Strafkammern
Aussprache 
Worttrennung Straf-kam-mer
Wortzerlegung Strafe Kammer
Wortbildung  mit ›Strafkammer‹ als Letztglied: Wirtschaftsstrafkammer
eWDG

Bedeutung

Kammer für Strafsachen an bestimmten Gerichten
Beispiele:
die Vorsitzenden der Strafkammern des Bundesgerichtshofs
die große, kleine Strafkammer eines Landgerichts

Typische Verbindungen zu ›Strafkammer‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Strafkammer‹.

Verwendungsbeispiele für ›Strafkammer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Strafkammer machte aber deutlich, dass es zu weitaus mehr Übergriffen gekommen sein muss. [Die Zeit, 20.04.2007 (online)]
So kam es jetzt zum Prozeß vor der Kleinen Strafkammer. [Die Zeit, 27.11.1970, Nr. 48]
Doch die Strafkammer hat es sich so einfach nicht gemacht. [Süddeutsche Zeitung, 20.12.2002]
Die Strafkammer ging darüber hinaus von einer besonders schweren Schuld aus. [Süddeutsche Zeitung, 31.07.1999]
Noch in diesem Jahr rechnet er mit einem Verfahren vor der Großen Strafkammer. [Süddeutsche Zeitung, 25.06.1997]
Zitationshilfe
„Strafkammer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Strafkammer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Strafjustiz
Strafhaft
Strafgewalt
Strafgesetzgebung
Strafgesetzbuch
Strafkasse
Strafkolonie
Strafkompanie
Straflager
Straflosigkeit