Strafrahmen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Strafrahmens · Nominativ Plural: Strafrahmen
Aussprache 
Worttrennung Straf-rah-men
Wortzerlegung  Strafe Rahmen
eWDG

Bedeutung

Jura durch die Angabe von Mindeststrafen und Höchststrafen gesetzlich festgelegter Rahmen für die Strafzumessung
Beispiel:
[würde sich] das Strafmaß ... innerhalb des in § 185 StGB vorgesehenen Strafrahmens bewegen [ Neue Justiz1965]

Typische Verbindungen zu ›Strafrahmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Strafrahmen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Strafrahmen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In einem minder schweren Fall beträgt der Strafrahmen drei Monate bis fünf Jahre.
Süddeutsche Zeitung, 02.03.2004
Zuvor lag der Strafrahmen nur bei drei Monaten bis fünf Jahre.
Die Welt, 06.05.1999
Bei der Diagnose "nicht uneingeschränkt" käme nur ein Strafrahmen zwischen drei und 15 Jahren in Frage.
Der Tagesspiegel, 01.10.2001
Auch werden die Strafrahmen möglichst eng gehalten und notfalls untergeteilt.
Barion, H.: Strafrecht. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 29873
Bei vorsätzlichem Handeln reicht der Strafrahmen von Geldstrafe bis zu Freiheitsstrafe von drei Jahren, bei Fahrlässigkeit bis zu einem Jahr.
o. A. [cwi]: Eidesstattliche Versicherung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [2000]
Zitationshilfe
„Strafrahmen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Strafrahmen>, abgerufen am 23.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Strafpunkt
strafprozessual
Strafprozessrecht
Strafprozessordnung
Strafprozess
Strafraum
Strafraumgrenze
Strafraumlinie
Strafrecht
Strafrechtler