Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Strafregister, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungStraf-re-gis-ter
WortzerlegungStrafeRegister
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
amtlich geführtes Register gerichtlich vorbestrafter Personen, die in einem bestimmten Gebiet geboren, wohnhaft sind, verurteilt wurden
Beispiele:
das Strafregister beim Generalstaatsanwalt der DDR
eine Eintragung im Strafregister (nach Ablauf der vorgesehenen Frist) tilgen, löschen
Jugendhaft wird ... nicht in das Strafregister eingetragen [Strafgesetzbuch DDR59]
2.
umgangssprachlich, scherzhaft Anzahl von Unterlassungen, Verfehlungen
Beispiel:
pass auf, damit dein Strafregister nicht noch größer wird!

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandes) Strafregister · ↗(jemandes) Vorstrafenregister · ↗Führungszeugnis · polizeiliches Führungszeugnis (D, überholt)  ●  ↗Leumundszeugnis  veraltet · ↗Strafregisterauszug  schweiz. · Strafregisterbescheinigung  österr.
Assoziationen
  • (sich) schuldig gemacht haben · Verbrechen begangen haben · dem Gericht (wohl)bekannt (sein) · ein (langes / umfangreiches / imposantes o.ä.) Vorstrafenregister haben · einschlägig bekannt (wegen ..., für ..., oder mit Kontextangabe, z.B. 'dem Gericht') · immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt gekommen · nicht zum ersten Mal (wegen eines Delikts) vor Gericht stehen  ●  (ein) alter Kunde  ugs., ironisch, fig. · (etwas / einiges) auf dem Kerbholz haben  ugs. · (etwas / so einiges) ausgefressen haben  ugs. · (schon so einige) Dinger gedreht haben  ugs. · (sich) (so) einiges geleistet haben  ugs. · ↗aktenkundig  fachspr. · auf die schiefe Bahn geraten  ugs. · ↗gerichtsnotorisch (sein)  ugs. · kein unbeschriebenes Blatt (sein)  ugs. · mehrfach verurteilt  ugs. · ↗vorbestraft (sein)  ugs.
  • (Mann) von Ehre · (noch) nicht mit dem Gesetz in Konflikt gekommen · ↗anständig · ↗ehrbar · ↗ehrenhaft · ↗makellos · nicht vorbestraft · ↗redlich · ↗unbescholten · ↗untadelig  ●  (ein) unbeschriebenes Blatt  fig. · ↗ehrsam  geh.
  • Empfehlung · ↗Empfehlungsbrief · ↗Empfehlungsschreiben · ↗Referenz · ↗Referenzschreiben · ↗Zeugnis

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auszug DDR Eintrag Eintragung Staatsanwaltschaft Tilgung Vernetzung Verurteilung aufweisen eintragen ellenlang europäisch lang löschen streichen tilgen vorweisen zentral

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Strafregister‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist einschlägig vorbestraft, sein Strafregister reicht zurück bis 1984!
Bild, 19.08.2003
Beim Erstellen der Strafregister spricht er der Politik die Kompetenz ab.
Süddeutsche Zeitung, 28.10.1999
Der Auszug aus unserem politischen Strafregister war umfangreich; es ist dem Leser bekannt.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 637
Das kostete zwar auch 100 Mark, wurde aber als Übertretung nicht als Vorstrafe ins Strafregister eingetragen.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1954 - 1974, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1998], S. 158
Arrest gilt nicht als Strafe, wird folglich auch nicht im Strafregister geführt.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Arrest. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 171
Zitationshilfe
„Strafregister“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Strafregister>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Strafregiment
Strafregelung
Strafrede
Strafrechtswissenschaft
Strafrechtsreform
Strafregisterauszug
Strafrichter
Strafrunde
Strafsache
Strafsenat