Straftatbestand, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Straftatbestand(e)s · Nominativ Plural: Straftatbestände
Worttrennung Straf-tat-be-stand
Wortzerlegung  strafen Tatbestand

Typische Verbindungen zu ›Straftatbestand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Straftatbestand‹.

Verwendungsbeispiele für ›Straftatbestand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn sich allerdings verbotene Filme finden, ist ein Straftatbestand gegeben.
Der Tagesspiegel, 16.12.1999
Der Straftatbestand ist aber sehr umstritten, weil er nicht bestimmt genug ist.
C't, 1997, Nr. 3
Einen Straftatbestand mit der Bezeichnung Kinderhandel gibt es im deutschen Strafrecht jedoch nicht.
o. A. [pra]: Kinderhandel. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1991]
Dieser Straftatbestand war 1968 als »staatsfeindliche Gruppenbildung« neu aufgestellt worden, um einem inneren Widerstand mit strafrechtlichen Mitteln begegnen zu können.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 20411
Es gibt eine ganze Reihe von Gesetzen in Staaten der Amerikanischen Union, die gleichartige Straftatbestände geschaffen haben.
o. A.: Siebzigster Tag. Donnerstag, den 28. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2935
Zitationshilfe
„Straftatbestand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Straftatbestand>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Straftat
Strafstoß
Strafsteuer
Strafsenat
Strafsache
Straftäter
Straftilgung
Strafumwandlung
strafunmündig
Strafunmündigkeit