Strafvollstreckung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungStraf-voll-stre-ckung
WortzerlegungStrafeVollstreckung
eWDG, 1976

Bedeutung

Vollstreckung der in einem rechtskräftigen Gerichtsurteil ausgesprochenen Strafe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die gesamte Strafvollstreckung wird abgekoppelt und in einer eigenen Abteilung konzentriert.
Die Welt, 30.06.1999
Der Paragraph sieht vor, dass die Strafvollstreckung ausgesetzt werden kann, um dem Täter eine Therapie zu ermöglichen.
Bild, 03.04.2004
Im Falle einer Verurteilung ist das Ende der Strafvollstreckung maßgeblich.
Süddeutsche Zeitung, 28.09.2002
Dagegen wird der Antrag auf Wiederaufnahme des Verfahrens weder durch die erfolgte Strafvollstreckung noch durch den Tod des Verurteilten behindert.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 910
Bei der Strafvollstreckung sei zu berücksichtigen, dass Becker bereits eine lebenslange Freiheitsstrafe verbüßt habe.
Die Zeit, 14.06.2012 (online)
Zitationshilfe
„Strafvollstreckung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Strafvollstreckung>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Strafverteidiger
Strafversetzung
strafversetzen
Strafverschärfung
strafverschärfend
Strafvollzug
Strafvollzugsanstalt
Strafvollzugsbeamte
Strafvollzugsgesetz
strafweise