Strahlenexposition, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Strahlenexposition · Nominativ Plural: Strahlenexpositionen
Aussprache
WorttrennungStrah-len-ex-po-si-ti-on

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bevölkerung erhöht natürlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Strahlenexposition‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Damit man zwischen Wirkungen externer Strahlenexpositionen und inkorporierter Radionuklide unterscheiden kann, wird zusätzlich der untere Teil des Zahns untersucht.
Süddeutsche Zeitung, 14.09.1995
Mit zunehmender Strahlenexposition der Bergleute nimmt die Zahl der Lungenkrebstoten zu.
Die Zeit, 11.11.1988, Nr. 46
Da diese Krankheit zwischen vier und acht Jahren nach der Strahlenexposition auftritt, sieht Hirsch einen unmittelbaren Zusammenhang.
Die Welt, 02.12.1999
Hingegen gebe es bei Röntgenuntersuchungen zur Früherkennung von Brustkrebs, der Mammografie, eine sehr geringe Strahlenexposition.
Die Zeit, 14.11.2006 (online)
Auf das Einatmen von Radon samt seinen kurzlebigen radioaktiven Zerfallsprodukten Polonium, Wismut und Blei geht beinahe die Hälfte der natürlichen Strahlenexposition in Deutschland zurück.
Der Tagesspiegel, 14.11.1999
Zitationshilfe
„Strahlenexposition“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Strahlenexposition>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Strahlenempfindlichkeit
strahlenempfindlich
Strahlendosis
Strahlendiagnostik
Strahlenchemie
Strahlenfibrose
Strahlenfilter
strahlenförmig
Strahlenforschung
Strahlengang