Strahlenschaden

GrammatikSubstantiv
WorttrennungStrah-len-scha-den
WortzerlegungStrahlSchaden
eWDG, 1976

Bedeutung

Physik, Medizin gesundheitlicher Schaden, der durch die ständige Einwirkung ionisierender Strahlen hervorgerufen wird
Beispiel:
früher haben Röntgenologen oftmals Strahlenschäden erlitten

Typische Verbindungen
computergeneriert

akut davontragen erleiden genetisch reparieren untersuchen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Strahlenschaden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einig waren sich die Fachleute noch bei der Definition von Strahlenschäden.
Süddeutsche Zeitung, 26.10.1999
Dabei sind Frauen für radioaktive Strahlenschäden sechsmal empfänglicher als Männer und Kinder noch mehr.
Die Zeit, 23.08.1963, Nr. 34
Ärzte warnen vor der Mode des exzessiven Sonnenbadens und vor Solarien, denn die Haut vergesse nicht, sie summiere alle diese Strahlenschäden.
o. A. [hg]: Hautkrebs. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1985]
Als Gutachter des SAAS begutachtete Prof. Arndt lediglich alle anderswo tätigen Personen mit berufsbedingten Strahlenschäden.
Der Tagesspiegel, 05.12.2000
Sie haben darüber dem Amt für Atomsicherheit und Strahlenschutz Bericht zu erstatten, falls Strahlenschäden festgestellt worden sind.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - U. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 21280
Zitationshilfe
„Strahlenschaden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Strahlenschaden>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Strahlenresistenz
strahlenresistent
Strahlenquelle
Strahlenpneumonie
Strahlenpilzkrankheit
Strahlenschädigung
Strahlenschutz
Strahlenschutzglas
Strahlenschutzkommission
Strahlenschutzverordnung