Strahlenschutzverordnung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Strahlenschutzverordnung · Nominativ Plural: Strahlenschutzverordnungen
Worttrennung Strah-len-schutz-ver-ord-nung

Typische Verbindungen zu ›Strahlenschutzverordnung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Strahlenschutzverordnung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Strahlenschutzverordnung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach der Strahlenschutzverordnung war weniger als ein Hundertstel dieses Wertes erlaubt.
Süddeutsche Zeitung, 21.04.2001
Das geht aus einer schriftlichen Stellungnahme zur neuen Strahlenschutzverordnung hervor.
Bild, 20.12.2000
Eigentlich ist die Strahlenschutzverordnung nur für den Normalbetrieb bundesdeutscher kerntechnischer Anlagen erlassen worden.
Die Zeit, 24.10.1986, Nr. 44
Nach der Strahlenschutzverordnung liegt der genehmigungsfreie Grenzwert bei 74 Becquerel pro Gramm.
Der Spiegel, 15.09.1986
Die Bundesrichter wiesen darauf hin, daß gemäß der Strahlenschutzverordnung von 1976 die allgemein von Kernkraftwerken ausgehende Strahlenbelastung die festgesetzten Dosisgrenzwerte nicht überschreiten dürfe.
o. A.: DER ARBEITSPLATZ. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1981]
Zitationshilfe
„Strahlenschutzverordnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Strahlenschutzverordnung>, abgerufen am 26.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Strahlenschutzkommission
Strahlenschutzglas
Strahlenschutz
Strahlenschädigung
Strahlenschaden
Strahlenschutzzelle
strahlensicher
Strahlenstärke
Strahlentherapeut
strahlentherapeutisch