Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Strandanzug, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Strandanzug(e)s · Nominativ Plural: Strandanzüge
Aussprache 
Worttrennung Strand-an-zug
Wortzerlegung Strand Anzug
eWDG

Bedeutung

leichter, luftiger Anzug für den Aufenthalt im Sommer am Strand

Verwendungsbeispiele für ›Strandanzug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Touristen in Shorts und Strandanzügen finden solche Details höchst seltsam. [Die Zeit, 04.03.1966, Nr. 10]
Sie lief in einem Strandanzug in der Wohnung umher und hatte in der Küche Bier auf Eis stehen. [Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 266]
Und sämtliche Badenden hätten inzwischen ihre Strandanzüge völlig ablegen können, es hätte niemand den Vorgang auch nur eines Blickes gewürdigt. [Die Zeit, 27.08.1953, Nr. 35]
Wer an die See fährt, sollte für die Stunden, in denen er keinen Strandanzug trägt, wenigstens einen leichten Pullover, eine Bluse und Sporthosen einstecken. [Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 19136]
So klein sind die hochhackigen Sandaletten im Tigerlook, winzig ihr weißer Strandanzug, schmal der knallrote Zirkusdreß mit den langen Frackschößen. [Die Welt, 10.02.2005]
Zitationshilfe
„Strandanzug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Strandanzug>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Strandamt
Strand
Strampler
Strampelsack
Strampelhöschen
Strandbad
Strandburg
Strandcafé
Strandcasino
Stranddistel