Strandanzug, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungStrand-an-zug
WortzerlegungStrandAnzug
eWDG, 1976

Bedeutung

leichter, luftiger Anzug für den Aufenthalt im Sommer am Strand

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Touristen in Shorts und Strandanzügen finden solche Details höchst seltsam.
Die Zeit, 04.03.1966, Nr. 10
Sie lief in einem Strandanzug in der Wohnung umher und hatte in der Küche Bier auf Eis stehen.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 266
Und sämtliche Badenden hätten inzwischen ihre Strandanzüge völlig ablegen können, es hätte niemand den Vorgang auch nur eines Blickes gewürdigt.
Die Zeit, 27.08.1953, Nr. 35
Wer an die See fährt, sollte für die Stunden, in denen er keinen Strandanzug trägt, wenigstens einen leichten Pullover, eine Bluse und Sporthosen einstecken.
Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 19136
So klein sind die hochhackigen Sandaletten im Tigerlook, winzig ihr weißer Strandanzug, schmal der knallrote Zirkusdreß mit den langen Frackschößen.
Die Welt, 10.02.2005
Zitationshilfe
„Strandanzug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Strandanzug>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Strandamt
Strand
Strampler
Strampelsack
strampeln
Strandbad
Strandburg
Strandcafé
Strandcasino
Stranddistel