Strauchdieb, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungStrauch-dieb (computergeneriert)
WortzerlegungStrauchDieb
eWDG, 1976

Bedeutung

veraltet Wegelagerer
salopp wie ein Strauchdieb aussehen, herumlaufenzerlumpt, abgerissen aussehen, herumlaufen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Strauch · Gesträuch · strauchig · Strauchdieb
Strauch m. ‘buschartiges Holzgewächs’. Das nur im Dt. und Nl. bezeugte Substantiv mhd. (vorwiegend md.) strūch, mnd. strūk(e), mnl. struuc, auch ‘Strunk, (gekappter) Stamm’, nl. struik, afries. strūk (westgerm. *strūka-) ist wie ↗straucheln und wohl auch nasaliertes ↗Strunk (s. d.) verwandt mit lit. strùgas, strùkas ‘kurz, verstümmelt’, strùgė eine Grasgattung ‘Zwenke’ und vielleicht griech. strýchnon (στρύχνον) ‘Nachtschatten’ (und andere Pflanzen). Auszugehen ist von ie. *streug-, *strug-, einer Gutturalerweiterung der unter ↗starren (s. d.) genannten Wurzel ie. *(s)ter(ə)- ‘starr, steif sein’. Gesträuch n. Kollektivbildung zu Strauch; mhd. gestriuche. strauchig Adj. ‘mit Sträuchern bewachsen’ (16. Jh.), ‘in der Art eines Strauches’ (18. Jh.). Strauchdieb m. ‘Straßenräuber, verhungert und elend aussehender Mensch’ (16. Jh., durch Luther verbreitet); vgl. mnd. strūkdēf.

Thesaurus

Synonymgruppe
Gauner · Kleinkrimineller · Strauchdieb · ↗Übeltäter  ●  ↗Fallott  ugs., österr. · ↗Spitzbube  ugs.
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Straßenräuber · ↗Wegelagerer  ●  Strauchdieb  veraltend · ↗Schnapphahn  fachspr., historisch
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Wegelagerer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Strauchdieb‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seitdem steigt der Strauchdieb einfach in fremde Gärten ein, von denen er weiß, daß sie demnächst platt gemacht werden, und bedient sich an der Botanik.
Süddeutsche Zeitung, 03.07.1999
Zwischen bis an die Zähne bewaffneten Strauchdieben standen sie harmlos wie Champignons im Gras.
Die Zeit, 01.02.1993, Nr. 05
Er warb Unfreie und Strauchdiebe an, verpflichtete sogar Männer aus dem feindlichen Lager.
Die Zeit, 12.01.2006, Nr. 03
In der feinen Parkallee am Inno-Park gehen fiese Strauchdiebe um.
Bild, 10.05.2002
Du stehst auf Seiten dieser Tagelöhner, dieser Tagediebe, dieser Strauchdiebe.
Wallraff, Günter: Ganz unten, Berlin: Aufbau-Verl.1986 [1985], S. 200
Zitationshilfe
„Strauchdieb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Strauchdieb>, abgerufen am 22.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Strauchbesen
strauchartig
Strauch
Straubinger
sträuben
straucheln
Strauchen
Strauchflechte
Strauchgehölz
strauchig