Streaming, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Streaming(s) · Nominativ Plural: Streamings
WorttrennungStrea-ming
Herkunftaus streamingengl
Grundformstreamen
Wortbildung mit ›Streaming‹ als Erstglied: ↗Streaming-Dienst · ↗Streamingdienst
Wahrig und DWDS, 2019

Bedeutungen

1.
nur im Singular
Informations- und Telekommunikationstechnik Verfahren der Übertragung von digitalen Inhalten zwischen Netzrechner und Endgerät als Datenstrom, sodass die Daten ohne Zeitverzögerung (in Echtzeit) und ohne vorherige Speicherung der vollständigen Datei genutzt bzw. abgespielt werden können
Beispiele:
Streaming bedeutet nichts anderes als Videos (Filme und Serien) per Internetzugang auf dem TV, Tablet oder Smartphone gucken zu können. [NF2Blog – Das Original, 08.03.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Dank moderner Kompressionstechniken ist es heute möglich, die Daten schon während der Übertragung anzusehen und -zuhören. Nur ein kleiner Puffer wird zu Beginn angelegt, aus dem im Falle eines akuten Datenstaus geschöpft werden kann. – Wenn die Bits dann wieder fließen, wird der Vorrat wieder aufgefüllt. – »Streaming« nennt sich dies. [Der Tagesspiegel, 17.09.1997]
Beim Streaming kann ein Abonnent gegen eine monatliche Gebühr unbeschränkt Musik auf einem PC, einem Smartphone oder einem vergleichbaren Gerät aus einer riesigen Bibliothek hören. [Neue Zürcher Zeitung, 03.01.2018]
Zahlreiche Marktanalytiker meinten, wenn 100 Mio. Abonnenten erreicht seien, könne man endgültig von einer Etablierung des Streaming sprechen. [Neue Zürcher Zeitung, 13.02.2017]
Das starke Wachstum beim Streaming [von Musikdateien] beschleunigt […] den Rückgang im CD-Geschäft. [Die Zeit, 19.07.2016 (online)]
Die Technologie des Streamings sowie Anbieter wie Youtube oder Spotify haben den Musikkonsum von den Beschränkungen eines herkömmlichen Sortiments gelöst. [Neue Zürcher Zeitung, 22.03.2016]
In Schweden zum Beispiel wächst der [Musik-]Markt dank des Streaming sehr erfreulich. [Welt am Sonntag, 17.03.2013, Nr. 11]
2.
Informations- und Telekommunikationstechnik Vorgang der Datenübertragung mit Hilfe des Streamings (Lesart 1); Liveübertragung
Beispiele:
Da hat die Telekom allerdings einen Vorteil: Sie hat Tests zufolge das beste Netz – und gerade beim Streaming nervt es, wenn die Verbindung abbricht oder das Video ständig zuckelt. [Die Zeit, 05.04.2017 (online)]
Rechnet man alle Möglichkeiten zusammen, sich die Serie anzusehen, also live im Fernsehen, per Mitschnitt oder Streaming via Internet, dann sehen in den Vereinigten Staaten mehr als 20 Millionen Menschen pro Folge zu. [Süddeutsche Zeitung, 07.10.2013]
[…]Das Streaming der Olympia-Sendungen […] war ein Test, der sehr erfolgreich verlaufen ist[…]. [Die Zeit, 31.08.2012 (online)]
Die Streamings [der Metropolitan Opera New York] fänden ein Fan-Publikum, das seine Stars in Grossaufnahme sehen und den Premierenkitzel miterleben möchte[…]. [Neue Zürcher Zeitung, 04.02.2010]
3.
selten, Pädagogik nach Leistungsgruppen getrenntes Unterrichten von Schülern
Beispiel:
In England ist es noch üblich, die Schüler während ihres ganzen Schullebens in Niveauklassen, nach horizontalen Begabungsgruppen – Streaming genannt – einzuteilen. [Neues Deutschland, 25.03.1965]
Zitationshilfe
„Streaming“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Streaming>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streamer
streamen
Stream
Strazza
strawanzen
Streaming-Dienst
Streamingdienst
Streb
Strebbau
Strebe