Strebertum, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungStre-ber-tum (computergeneriert)
WortzerlegungStreber-tum

Thesaurus

Synonymgruppe
Ambition (meist Plur.: Ambitionen) · ↗Ehrgeiz · ↗Nacheiferung · ↗Strebsamkeit · ↗Wetteifer · ↗Zielstrebigkeit  ●  Strebertum  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber umgekehrt dürfen wir nicht jede zielgerichtete und einigermaßen erfolgsorientierte Handlung als Strebertum brandmarken.
Süddeutsche Zeitung, 28.09.2002
Dieses berechnende Strebertum ist aber natürlich bei einem erfolgreichen Politiker ein Vorzug.
o. A.: DIE POLITISCHE CHARAKTERMASKE SCHLECHThiN. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1984]
Jörg hat eine ähnlich gute, wenn nicht sogar bessere Auffassungsgabe, nur ruhiger, ohne Strebertum.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 471
Dieses Strebertum wird von der Welt streng verurteilt - verurteilt, wenn der Ränkesüchtige sich verspekuliert hat.
Corinth, Lovis: Selbstbiographie. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1926], S. 26057
Wenn sie jedoch in krankhaften Ehrgeiz und Strebertum ausarten, sind sie nicht mehr positiv zu bewerten.
Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 41
Zitationshilfe
„Strebertum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Strebertum>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streberseele
Strebernatur
streberisch
streberhaft
Streberei
Strebewerk
strebsam
Strebsamkeit
Streckbank
streckbar