Strebsamkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungStreb-sam-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungstrebsam-keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Ambition (meist Plur.: Ambitionen) · ↗Ehrgeiz · ↗Nacheiferung · Strebsamkeit · ↗Wetteifer · ↗Zielstrebigkeit  ●  ↗Strebertum  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Disziplin Fleiß Sparsamkeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Strebsamkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie wäre es mit etwas mehr geistiger Strebsamkeit im Neuen Jahr?
Der Tagesspiegel, 27.12.2003
Dem dritten Kind mangelte es an Gemeinschaftssinn und Strebsamkeit in der Schule.
Die Zeit, 22.06.1962, Nr. 25
Am Konservatorium zeichnete er sich zwar nicht durch hervorragendes Talent, wohl aber durch Fleiß und Strebsamkeit aus.
Richter, Alfred: Aus Leipzigs musikalischer Glanzzeit, Erinnerungen eines Musikers. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 43871
Hauptsache ist, daß eine Strebsamkeit und ein Weiterkommen in einem Menschen hoch verankert ist.
Brief von Hermann R. an Ernst G. vom 21.06.1939, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Fleiß, Klugheit, Gedächtnis, Anpassung, Ordnung, Systematik, Tüchtigkeit, Strebsamkeit und Können werden belohnt und gefördert.
Wölfl, Norbert: Die wiedergefundene Zärtlichkeit, Genf u. a.: Ariston 1995 [1983], S. 221
Zitationshilfe
„Strebsamkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Strebsamkeit>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
strebsam
Strebewerk
Strebertum
Streberseele
Strebernatur
Streckbank
streckbar
Streckbarkeit
Streckbett
Streckbewegung