Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Streetgang

Worttrennung Street-gang
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Bande meist jugendlicher Krimineller, die Passanten auf (einsamen) Straßen angreifen und ausrauben

Verwendungsbeispiele für ›Streetgang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir waren nur zwölf Mann und bekamen Ärger mit einer Streetgang. [Der Spiegel, 03.11.1997]
Johlend und feixend wie eine amerikanische Streetgang machen sie sich davon. [Die Zeit, 15.05.1987, Nr. 21]
Alleine in den letzten vier Jahren ist die Mordrate der Streetgangs landesweit um 50 Prozent gestiegen. [Süddeutsche Zeitung, 05.06.2004]
Niemand will hier HipHop oder Rap hören, es gibt keine Streetgangs, nicht mal in Bombay. [Die Zeit, 29.09.2003, Nr. 39]
Das ist die Ideologie der Streetgangs, nicht die Utopie eines geordneten Zusammenlebens. [Die Zeit, 05.06.1995, Nr. 23]
Zitationshilfe
„Streetgang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Streetgang>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streetfighter
Streetfashion
Streetcry
Streetcredibility
Streetband
Streetwear
Streetwork
Streetworker
Strehler
Streich