Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Streicherei, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Strei-che-rei
Wortzerlegung streichen -erei
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

abwertend (dauerndes) Streichen

Verwendungsbeispiele für ›Streicherei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was ihnen dank Seehofers Streichereien im Kurwesen auch immer schwerer gemacht wird. [Süddeutsche Zeitung, 18.03.1997]
Dafür aber kämen ohnehin nur die relativ kleinen Bereiche Freizeit und Streicherei (Stoffbeschichtung) mit zusammen nur 55 Millionen Mark Umsatz und 270 Mitarbeitern in Frage. [Die Zeit, 15.09.1978, Nr. 38]
Zitationshilfe
„Streicherei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Streicherei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streicherchor
Streicher
Streichen
Streichelzoo
Streichelwiese
Streichergebnis
Streicherklang
Streichfett
Streichform
Streichfähigkeit