Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Streichorchester, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Streichorchesters · Nominativ Plural: Streichorchester
Aussprache 
Worttrennung Streich-or-ches-ter
Wortzerlegung streichen Orchester
eWDG

Bedeutung

nur aus Streichern bestehendes Orchester

Typische Verbindungen zu ›Streichorchester‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Streichorchester‹.

Verwendungsbeispiele für ›Streichorchester‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erstens sollte man ein Arrangement für Streichorchester netterweise auch so nennen, zweitens sollte man es lassen. [Der Tagesspiegel, 11.02.1999]
Es ist anzunehmen, daß die beiden das wahrscheinlich damals bereits ansehnlich verstärkte Streichorchester auf eine beträchtliche Höhe gebracht haben. [Richter, Alfred: Aus Leipzigs musikalischer Glanzzeit, Erinnerungen eines Musikers. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 43871]
Ob freilich die Bearbeitung des expansiven Quartetts für Streichorchester ein Gewinn ist, erscheint fraglich. [Der Tagesspiegel, 17.06.1998]
In Stuttgart wird sie mit einem neuen Stück für Streichorchester vertreten sein. [Die Zeit, 27.04.2006, Nr. 18]
Dass ein Kontrabass dabei ist, deutet auf ein Streichorchester hin. [Die Zeit, 05.01.2006, Nr. 02]
Zitationshilfe
„Streichorchester“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Streichorchester>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streichmusik
Streichmettwurst
Streichmasse
Streichmassage
Streichliste
Streichpinsel
Streichposten
Streichquartett
Streichquintett
Streichresultat