Streichorchester, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Streichorchesters · Nominativ Plural: Streichorchester
Aussprache 
Worttrennung Streich-or-ches-ter
Wortzerlegung  streichen Orchester
eWDG

Bedeutung

nur aus Streichern bestehendes Orchester

Typische Verbindungen zu ›Streichorchester‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Streichorchester‹.

Verwendungsbeispiele für ›Streichorchester‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erstens sollte man ein Arrangement für Streichorchester netterweise auch so nennen, zweitens sollte man es lassen.
Der Tagesspiegel, 11.02.1999
Es ist anzunehmen, daß die beiden das wahrscheinlich damals bereits ansehnlich verstärkte Streichorchester auf eine beträchtliche Höhe gebracht haben.
Richter, Alfred: Aus Leipzigs musikalischer Glanzzeit, Erinnerungen eines Musikers. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 43871
Dass ein Kontrabass dabei ist, deutet auf ein Streichorchester hin.
Die Zeit, 05.01.2006, Nr. 02
Gern hat Pirchner in seinen letzten Jahren für Streichorchester komponiert.
Süddeutsche Zeitung, 17.12.2003
Sofort nach der Ankunft des Kaisers begann die Musikaufführung, die Professor Joseph Joachim mit dem A-moll-Konzert für Violine und Streichorchester von Joh.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 01.03.1905
Zitationshilfe
„Streichorchester“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Streichorchester>, abgerufen am 02.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streichmusik
Streichmettwurst
Streichmasse
Streichmassage
Streichliste
Streichpinsel
Streichposten
Streichquartett
Streichquintett
Streichresultat