Streichung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Streichung · Nominativ Plural: Streichungen
Aussprache
WorttrennungStrei-chung (computergeneriert)
Wortzerlegungstreichen-ung
Wortbildung mit ›Streichung‹ als Letztglied: ↗Stellenstreichung
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
das Ausstreichen, Durchstreichen von etw. Geschriebenem, Gedrucktem
Beispiele:
die Streichung eines Kapitels, einer Szene
in der Startliste hatte man Streichungen vornehmen müssen
2.
Tilgung, Kürzung eines Geldbetrags, einer finanziellen Zuwendung
Beispiele:
eine Streichung der Pacht, Steuern
im Kostenanschlag wurden rigorose Streichungen vorgenommen

Thesaurus

Synonymgruppe
Kürzung · Streichung  ●  ↗Rotstift  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
Absage · Streichung
Synonymgruppe
Abschaffung · ↗Annullierung · ↗Aufhebung · ↗Auflösung · ↗Beseitigung · ↗Einstellung · Streichung
Synonymgruppe
Auslassung · ↗Entfall · ↗Fortfall · Streichung · ↗Verlust · ↗Wegfall · Weglassung  ●  ↗Ellipse (rhet., ling.)  fachspr.
Unterbegriffe
  • Satzabbruch  ●  ↗Aposiopese  fachspr., griechisch · Reticentia  fachspr., lat.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausnahmetatbestand Bettag Bundeszuschuß Eigenheimzulage Feiertag Kürzung Kürzunge Lehrerstelle Paragraph Rabattgesetz Religionsprivileg Schlechtwettergeld Sozialleistung Stelle Steuerfreiheit Steuerprivileg Steuervergünstigung Steuervorteil Subvention Urlaubsgeld Urlaubstag Vergünstigung Weihnachtsgeld Zulage Zuschuß angekündigt beabsichtigt ersatzlos geplant vorgesehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Streichung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von fast 30 Fächern würden durch die Streichungen nur wenige übrig bleiben.
Die Welt, 27.08.2004
Durch die Streichung reduziere sich dieses Budget auf zehn Mark.
Der Tagesspiegel, 26.06.2000
Bei den übrigen Ministern ist eine Streichung des Gehaltes rechtlich möglich.
Böckenförde, Ernst-Wolfgang: Die Organisationsgewalt im Bereich der Regierung, Berlin: Duncker u. Humblot 1964, S. 306
Es war nach den vorangegangenen Streichungen selbstverständlich, daß die Frage verneint wurde.
Goldfriedrich, Johann: Geschichte des Deutschen Buchhandels vom Beginn der Fremdherrschaft bis zur Reform des Börsenvereins im neuen Deutschen Reiche. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 8277
Da das Werk durch zahlreiche Streichungen verstümmelt war, konnte es sich nicht durchsetzen.
Ferchault, Guy: Berlioz. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 7112
Zitationshilfe
„Streichung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Streichung>, abgerufen am 25.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streichtrio
Streichsextett
Streichriemen
Streichresultat
Streichquintett
Streichwolle
Streichwurst
Streichzither
Streif
Streifband