Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Streifendienst, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Streifendienst(e)s · Nominativ Plural: Streifendienste
Aussprache 
Worttrennung Strei-fen-dienst
Wortzerlegung Streife Dienst
eWDG

Bedeutung

von einer Militärstreife, Polizeistreife versehener Dienst
Beispiele:
Streifendienst haben
auf Streifendienst sein

Typische Verbindungen zu ›Streifendienst‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Streifendienst‹.

Verwendungsbeispiele für ›Streifendienst‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich bitte Sie zu sagen, wie steht es damit, was war der Streifendienst überhaupt? [o. A.: Einhundertachtunddreißigster Tag. Freitag, 24. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 15404]
Auch in diesem Monat soll der Streifendienst weiter geführt werden. [Der Tagesspiegel, 05.04.2004]
Lieber heute als morgen würde er aus dem Streifendienst in einen Schreibtischjob wechseln. [Die Zeit, 03.10.2011, Nr. 40]
Nirgends liegen wissenschaftliche Dispute wohl so fern wie im täglichen Streifendienst. [Die Zeit, 28.07.2008, Nr. 24]
Dort leisten sie seit ein paar Wochen so etwas wie den guten alten Streifendienst. [Die Zeit, 23.04.2001, Nr. 17]
Zitationshilfe
„Streifendienst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Streifendienst>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streifenbluse
Streifenbildung
Streifenbeamte
Streifen
Streife
Streifenfarn
Streifenfundament
Streifenführer
Streifengang
Streifenhyäne