Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Streifenhyäne, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Strei-fen-hy-äne · Strei-fen-hyä-ne
Wortzerlegung Streifen Hyäne
eWDG

Bedeutung

vom östlichen Afrika bis Indien vorkommende Hyäne mit schwarzen Querstreifen auf dem langhaarigen gelblich-grauen Fell

Verwendungsbeispiele für ›Streifenhyäne‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unten an einem Wasserloch macht sich eine Streifenhyäne hastig über die Fleischabfälle des Restaurants her. [Die Zeit, 23.02.2009, Nr. 08]
Fünf Geparden, 17 Streifenhyänen und ein paar Goldschakale halten heute die Gazellenbestände kurz. [Die Zeit, 11.05.2012, Nr. 19]
In den Berliner Tierpark sind drei Streifenhyänen aus Tallinn (Estland) eingezogen. [Bild, 13.06.2003]
Diese kleineren und scheueren Streifenhyänen sind schon von den alten Ägyptern gezähmt, zur Jagd verwendet, ja sogar gemästet worden. [Die Zeit, 09.06.1967, Nr. 23]
Afghanfüchse und Karakale – eine Luchsart – blieben ebenso auf der Strecke wie Syrischer Wolf, Streifenhyäne und Sandkatze. [Der Tagesspiegel, 08.10.1999]
Zitationshilfe
„Streifenhyäne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Streifenhy%C3%A4ne>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streifengang
Streifenführer
Streifenfundament
Streifenfarn
Streifendienst
Streifenhörnchen
Streifenkarte
Streifenkrankheit
Streifenmuster
Streifenpolizist