Streikandrohung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Streik-an-dro-hung

Verwendungsbeispiele für ›Streikandrohung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber das ist nicht die einzige Ursache für die Streikandrohung.
Die Zeit, 04.08.1972, Nr. 31
Sie will ein deutlich besseres Angebot und macht davon ihre Streikandrohung abhängig.
Süddeutsche Zeitung, 15.05.2001
Trotz Streikandrohung wird das Kaufhaus am Sonntag von 12 bis 17 Uhr öffnen.
Bild, 06.05.2000
Die Vorsitzende von Verdi Berlin, Susanne Stumpenhusen, relativierte die Streikandrohungen etwas.
Der Tagesspiegel, 19.10.2002
Die Vertreter der Bergarbeiter sprechen sich einstimmig für die Sechsstundenschicht aus, verzichten jedoch gegen den Widerstand der radikalen Opposition auf die sofortige Einführung mit Streikandrohung.
o. A.: 1920. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 1044
Zitationshilfe
„Streikandrohung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Streikandrohung>, abgerufen am 02.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streikaktion
Streik
Streifzug
Streifung
Streifschuss
Streikaufruf
Streikausbruch
Streikauswirkung
Streikbefehl
Streikbereitschaft