Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Streikaufruf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Streikaufruf(e)s · Nominativ Plural: Streikaufrufe
Aussprache 
Worttrennung Streik-auf-ruf
Wortzerlegung Streik Aufruf, streiken Aufruf
eWDG

Bedeutung

Aufruf der Gewerkschaft zum Streik
Beispiel:
der Streikaufruf ist von fast allen befolgt worden

Typische Verbindungen zu ›Streikaufruf‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Streikaufruf‹.

Verwendungsbeispiele für ›Streikaufruf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jedoch wurde auch an diesem Tag der Streikaufruf der Nationalen Front nicht beachtet. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1962]]
Insbesondere in den kleineren Betrieben, so war zu befürchten, würde der Streikaufruf nicht befolgt werden. [Die Zeit, 26.01.1987, Nr. 04]
Organisationen, die einen solchen Streikaufruf mit Erfolg loslassen könnten, gibt es bei uns noch nicht. [Die Zeit, 12.11.1965, Nr. 46]
Da auch viele Lehrer dem Streikaufruf gefolgt waren, fiel an etwa einem Drittel der Schulen der Unterricht aus. [Die Welt, 05.10.2005]
Die Praxis hat dann erwiesen, daß in einigen Betrieben dem Streikaufruf gefolgt wurde, in anderen nicht. [Die Zeit, 06.12.1974, Nr. 50]
Zitationshilfe
„Streikaufruf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Streikaufruf>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streikandrohung
Streikaktion
Streik
Streifzug
Streifung
Streikausbruch
Streikauswirkung
Streikbefehl
Streikbereitschaft
Streikbeschluss