Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Streikbewegung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Streikbewegung · Nominativ Plural: Streikbewegungen
Aussprache 
Worttrennung Streik-be-we-gung
eWDG

Bedeutung

von einem Großteil der Werktätigen getragene Streikaktionen
Beispiele:
die Streikbewegung dehnt sich aus, wächst an, wird unterdrückt
In ganz Rußland kam es [im Oktober 1905] zu gewaltigen Streikbewegungen [ Thälm.Reden1,320]

Typische Verbindungen zu ›Streikbewegung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Streikbewegung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Streikbewegung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Streikbewegung dehnte sich auf verschiedene andere baskische Städte aus. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1956]]
Auch die radikale Streikbewegung wird noch viele Illusionen begraben müssen. [Die Zeit, 26.04.1991, Nr. 18]
Auch heute noch sind sie an einer politisch motivierten Streikbewegung nur wenig interessiert. [Die Zeit, 08.11.1974, Nr. 46]
Die jetzige Streikbewegung ist daher eine politische Bewegung, auch wenn sie nicht politisch begründet wird. [Die Zeit, 12.08.1954, Nr. 32]
Der Streikbewegung wurde damit letztlich ein Teil ihres Elans genommen. [Die Zeit, 29.08.1980, Nr. 36]
Zitationshilfe
„Streikbewegung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Streikbewegung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streikbeschluss
Streikbereitschaft
Streikbefehl
Streikauswirkung
Streikausbruch
Streikbrecher
Streikbruch
Streikdrohung
Streikende
Streikfonds