Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Streikbrecher, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Streikbrechers · Nominativ Plural: Streikbrecher
Aussprache 
Worttrennung Streik-bre-cher
Wortzerlegung Streik brechen1 -er
eWDG

Bedeutung

jmd., der während eines Ausstandes in einem bestreikten Betrieb arbeitet
siehe auch brechen¹ (3)
Beispiele:
Polizisten und Soldaten wurden als Streikbrecher eingesetzt
im Kampf gegen Streikbrecher wurden Streikposten aufgestellt

Typische Verbindungen zu ›Streikbrecher‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Streikbrecher‹.

Verwendungsbeispiele für ›Streikbrecher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hätte sich jetzt auch nicht mehr geschämt, den Streikbrecher zu machen. [Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 955]
Es ging lieber selber unter, als von Streikbrechern begrapscht zu werden. [Traven, B.: Das Totenschiff, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1929 [1926], S. 91]
Ich war als „Sohn vom Alten“ so allein wie ein Streikbrecher. [Die Zeit, 09.04.1965, Nr. 15]
Durch den wütenden Protest seiner Angestellten muss er sich den Weg ins eigene Büro frei schubsen – als Streikbrecher. [Die Welt, 20.10.2003]
Die Masse der Streikbrecher, sagen sie, arbeitet sowieso im Büro. [Der Tagesspiegel, 23.06.2003]
Zitationshilfe
„Streikbrecher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Streikbrecher>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streikbewegung
Streikbeschluss
Streikbereitschaft
Streikbefehl
Streikauswirkung
Streikbruch
Streikdrohung
Streikende
Streikfonds
Streikfreiheit