Streikbrecher, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungStreik-bre-cher
WortzerlegungStreikBrecher
eWDG, 1976

Bedeutung

jmd., der während eines Ausstandes in einem bestreikten Betrieb arbeitet
siehe auch brechen1 (Lesart 3)
Beispiele:
Polizisten und Soldaten wurden als Streikbrecher eingesetzt
im Kampf gegen Streikbrecher wurden Streikposten aufgestellt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Einsatz Streikende beschimpfen einsetzen erleichtern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Streikbrecher‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch den wütenden Protest seiner Angestellten muss er sich den Weg ins eigene Büro frei schubsen - als Streikbrecher.
Die Welt, 20.10.2003
Ich war als „Sohn vom Alten“ so allein wie ein Streikbrecher.
Die Zeit, 09.04.1965, Nr. 15
Er hätte sich jetzt auch nicht mehr geschämt, den Streikbrecher zu machen.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 955
Es ging lieber selber unter, als von Streikbrechern begrapscht zu werden.
Traven, B.: Das Totenschiff, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1929 [1926], S. 91
Soll er Streikbrecher sein, nur damit sie sich den Pansen vollschlagen kann?
Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 275
Zitationshilfe
„Streikbrecher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Streikbrecher>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streikbewegung
Streikbeschluß
Streikbereitschaft
Streikbefehl
Streikauswirkung
Streikbruch
streikbrüchig
Streikdrohung
streiken
Streikende