Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Streikfonds, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Streikfonds · Nominativ Plural: Streikfonds
Aussprache 
Worttrennung Streik-fonds
Wortzerlegung Streik Fonds
eWDG

Bedeutung

von der Gewerkschaft für die Unterstützung eines Streiks angelegter Fonds

Verwendungsbeispiele für ›Streikfonds‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach seiner Rede sammelten die Abgeordneten 550 Mark für den Streikfonds. [Die Zeit, 03.06.1966, Nr. 23]
Streikgeld gab es nicht, denn die Gewerkschaft besitzt keinen Streikfonds. [Die Zeit, 23.01.1978, Nr. 04]
Seit längerem fließen sechs Prozent der Beiträge in den Streikfonds. [Süddeutsche Zeitung, 27.01.1998]
Dazu gehört nicht nur eine progressive Medienpolitik, sondern auch ein Streikfonds und der Wille, ihn im Ernstfall zu nutzen. [Die Zeit, 11.12.1981, Nr. 51]
Die um zehn Prozent über den Einnahmen liegenden Ausgaben ergeben sich nach Gewerkschaftsangaben aus dem Haushaltsdefizit und der fehlenden Abführung in den Streikfonds. [Süddeutsche Zeitung, 22.09.1994]
Zitationshilfe
„Streikfonds“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Streikfonds>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streikende
Streikdrohung
Streikbruch
Streikbrecher
Streikbewegung
Streikfreiheit
Streikfront
Streikgeld
Streikkampf
Streikkasse