Streikposten, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Streik-pos-ten
Wortzerlegung StreikPosten
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
von der Streikleitung aufgestellter Posten, der Streikbrechern den Zugang zu dem bestreikten Betrieb verwehren soll
Beispiele:
vor den Kohlenzechen standen Streikposten, waren Streikposten aufgezogen
Streikposten aufstellen
die Streikposten wurden verstärkt, abgelöst
2.
Standort von 1
Beispiel:
Streikposten beziehen
3.
Wachdienst von 1
Beispiele:
Streikposten stehen
auf Streikposten ziehen

Typische Verbindungen zu ›Streikposten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Streikposten‹.

Verwendungsbeispiele für ›Streikposten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den bestreikten Betrieben wird durch Streikposten vor den Toren die Arbeit verhindert.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1985]
Man trifft sich täglich vor oder im Betrieb, man steht in Schichten Streikposten.
Die Zeit, 25.01.2006, Nr. 04
Einer habe sogar angefangen, um sich zu schlagen, sagen die Streikposten.
Süddeutsche Zeitung, 08.06.2002
Die Tätigkeit der Streikposten bietet fast überall ein Bild ungetrübter Ruhe.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 03.03.1912
Und ausgerechnet hier findet man keine militanten Streikposten, keine Rangeleien, keine schrillen Töne.
Die Welt, 27.11.2003
Zitationshilfe
„Streikposten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Streikposten>, abgerufen am 13.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streikparole
Streikmarsch
Streiklosung
Streiklokal
Streikleitung
Streikrecht
Streiksieg
Streiktag
Streikunterstützung
Streikurabstimmung