Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Streitproblem

Grammatik Substantiv
Worttrennung Streit-pro-blem · Streit-prob-lem

Verwendungsbeispiele für ›Streitproblem‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht minder unnachgiebig zeigten sich die Österreicher bei der Behandlung des zweiten deutsch‑österreichischen Streitproblems. [Die Zeit, 23.02.1959, Nr. 08]
Bald wurde die Israel‑Frage zum zentralen Streitproblem des Mittleren Ostens. [Panikkar, Kavalam Madhava: Neue Staaten in Asien und Afrika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 10144]
Die Lösung des Streitproblems liegt dort, wo der Streit entsteht, nämlich im Bereich der menschlichen Kommunikation. [Die Welt, 08.11.1999]
Widerstand gegen die Handelsverträge wurde zum Streitproblem der Periode, von dem weitreichende Rückwirkungen auf Japans innere Entwicklung ausgehen sollten. [Webb, Herschel: Japan 1850-1890. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 17446]
Zitationshilfe
„Streitproblem“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Streitproblem>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streitpartei
Streitobjekt
Streitmacht
Streitlust
Streitkultur
Streitpunkt
Streitross
Streitsache
Streitschlichtung
Streitschlichtungsverfahren