Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Streitpunkt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Streit-punkt
Wortzerlegung streiten Punkt
Wortbildung  mit ›Streitpunkt‹ als Letztglied: Hauptstreitpunkt
eWDG

Bedeutung

umstrittener Punkt
Beispiel:
die Kindererziehung war ein Streitpunkt zwischen den Eheleuten

Thesaurus

Synonymgruppe
Streitfrage · Streitgegenstand · Streitobjekt · Streitpunkt · strittige Frage · strittiger Punkt  ●  Apfel der Zwietracht  geh. · Erisapfel  geh., bildungssprachlich · Zankapfel  ugs.
Assoziationen
  • (ein) Streitthema (sein) · (etwas) über das man sich uneinig ist · angefochten werden · in Frage stehen(d) · kontrovers · kontrovers diskutiert werden · nicht ausdiskutiert · nicht unumstritten · polarisierend · spalten(d) · strittig · zur Debatte stehen(d)  ●  dünnes Eis  fig. · kontroversiell  österr. · umkämpft  fig. · umstritten  Hauptform · Darüber streiten sich die Geister.  ugs., Spruch · Darüber streiten sich die Gelehrten.  ugs., Spruch · streitig  fachspr., juristisch
  • Diskussionsthema · Gegenstand der Diskussion · Verhandlungsgegenstand
  • (ein) Streitgespräch führen · (einen) Disput haben · (sich) heftig auseinandersetzen (über) · (sich) streiten (über) · disputieren  ●  (sich) zoffen  ugs.
  • (daran) scheiden sich die Geister · (die) Meinungen gehen (weit) auseinander · (es gibt) erhebliche Meinungsunterschiede · (es gibt) gegensätzliche Auffassungen · (es) herrscht keine Einigkeit · (sich) uneinig (sein) · (über etwas) gespalten (sein) · geteilter Meinung sein · sich nicht einig (sein) · uneins (sein) · unterschiedlicher Meinung (sein)  ●  (darüber) streiten sich die Gelehrten  fig. · in einem Diskussionsprozess (sein)  verhüllend, distanzsprachlich · unterschiedliche Auffassungen haben  variabel · verschiedener Meinung (sein)  Hauptform
  • (einander) abspenstig machen · (einander) entgegensetzen · (einander) entzweien · (jemanden) einnehmen (gegen) · (miteinander) verfeinden · Misstrauen säen · Unfrieden stiften · Vertrauen(sverhältnis) (zer)stören · aufeinander hetzen · entzweien · für Unfrieden sorgen · gegeneinander aufbringen · gegeneinander aufhetzen · gegeneinander ausspielen · polarisieren · scheiden · spalten · trennen · verfeinden  ●  (die) traute Harmonie (zer)stören  ironisch · (einen) Keil treiben (zwischen)  fig. · (einen) Keil treiben in  fig. · auf Abstand bringen  fig. · auseinanderbringen  fig. · Zwietracht säen  geh.

Typische Verbindungen zu ›Streitpunkt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Streitpunkt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Streitpunkt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Streitpunkt eins ist die Frage, ob es der Opposition in diesen Zeiten überhaupt noch nützt, unpopuläre Entscheidungen der Regierung mitzutragen. [Die Zeit, 16.03.2000, Nr. 12]
Ob man, um das Leben in einem Land zu verändern, in der Regierung sitzen muß, ist ein alter Streitpunkt. [konkret, 1999]
Erlesener Streitpunkt ist jedoch, wem die Schuld daran in die Schuhe zu schieben ist. [o. A.: AUS DER NIEDERLAGE ZU NEUEN SIEGEN. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1982]]
Er wird sich nur mit den vorangeführten 2 Streitpunkten befassen, während andere strittige Fragen weiterhin wie üblich kollektivvertraglich beigelegt werden sollen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1963]]
Wenn ein Streitpunkt besteht, werde ich ihn einer Prüfung unterziehen, aber hier liegt ein Text vor, und dieser Text enthält die strittige Stelle. [o. A.: Einhundertvierunddreißigster Tag. Montag, 20. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 22767]
Zitationshilfe
„Streitpunkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Streitpunkt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streitproblem
Streitpartei
Streitobjekt
Streitmacht
Streitlust
Streitross
Streitsache
Streitschlichtung
Streitschlichtungsverfahren
Streitschrift