Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Streitross, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Streit-ross
Wortzerlegung streiten Ross
Ungültige Schreibung Streitroß
Rechtschreibregel § 2
eWDG

Bedeutung

historisch Schlachtross

Thesaurus

Geschichte, Militär
Synonymgruppe
Kampfross · Schlachtross · Streitross
Oberbegriffe
  • Einhufer · Gaul · Ross  ●  Pferd  Hauptform · Rössel  regional · Rössli  schweiz. · (der) Zosse(n)  ugs. · Hottehü  ugs., Babysprache · Hottemax  ugs., Babysprache
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Streitross‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ununterbrochen griffen Wikinger aus dem Norden an, ihre Streitrösser ließen die matschige Erde erzittern. [Bild, 23.02.2006]
In munteren Gedichten zeigt er sich auf dem Streitross, auf der Feldwacht, auf dem Frühlingsmarsch. [Die Zeit, 07.12.2007, Nr. 50]
Ein altes Streitroß der SPD, der fehlbesetzte Verteidigungsminister Hans Apel, 63, hat sich über seine Partei ziemlich in Rage geredet. [Der Spiegel, 06.11.1995]
Und auf dem Streitroß sitzt sie, Jeanne, das Dorfmädchen, von Gott und dem Erzengel Michael ausgesandt, Frankreich zu retten. [Die Zeit, 13.10.1989, Nr. 42]
In manchen Ehen wird das Steckenpferd zum Streitroß und Anlaß mancher Kämpfe, Attacken und Ehezwistigkeiten. [Smolka, Karl: Gutes Benehmen von A - Z. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1957], S. 19253]
Zitationshilfe
„Streitross“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Streitross>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streitpunkt
Streitproblem
Streitpartei
Streitobjekt
Streitmacht
Streitsache
Streitschlichtung
Streitschlichtungsverfahren
Streitschrift
Streitsucht