Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Streitsache, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Streitsache · Nominativ Plural: Streitsachen
Aussprache 
Worttrennung Streit-sa-che
Wortzerlegung streiten Sache
eWDG

Bedeutungen

1.
Streit, strittige Angelegenheit
Beispiele:
in einer Streitsache jmds. Partei ergreifen
eine Streitsache mit jmdm. haben
2.
Jura Rechtsstreit, der gerichtlich entschieden werden muss
Beispiel:
die Streitsache wurde vor der Konfliktkommission beraten und entschieden

Thesaurus

Jura
Synonymgruppe
Rechtsstreit · Streitsache
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Streitsache‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Streitsache‹.

Verwendungsbeispiele für ›Streitsache‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zur Streitsache war auch an dieser Stelle berichtet worden, dazu kein weiteres Wort. [Die Zeit, 06.09.1991, Nr. 37]
Rund 155000 Streitsachen sind im Jahr 1953 bei den Arbeitsgerichten neu anhängig geworden. [Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 363]
Die Zahl der Kläger nimmt immer weiter zu: 1998 waren es 1843 eingegangene Streitsachen, 2001 stieg die Anzahl auf 3424. [Bild, 24.05.2002]
Von den noch anhängigen Streitsachen seien knapp 50 Prozent älter als ein Jahr. [Der Tagesspiegel, 23.03.2005]
Einig sind sich die Fachminister, daß die außergerichtliche Klärung von Streitsachen gefördert werden soll. [Die Welt, 26.11.2004]
Zitationshilfe
„Streitsache“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Streitsache>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streitross
Streitpunkt
Streitproblem
Streitpartei
Streitobjekt
Streitschlichtung
Streitschlichtungsverfahren
Streitschrift
Streitsucht
Streitteil