Streubreite, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Streubreite · Nominativ Plural: Streubreiten
WorttrennungStreu-brei-te
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Statistik Bereich, Umfang, Raum, den eine Streuung einnimmt

Thesaurus

Synonymgruppe
Streubreite · ↗Streuung  ●  ↗Standardabweichung  fachspr. · ↗Varianz  fachspr.
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Abwechslungsreichtum · ↗Launenhaftigkeit · ↗Mannigfaltigkeit · Streubreite · Streuungsbreite · ↗Unbeständigkeit · ↗Variabilität · Variantenreichtum · ↗Varianz · ↗Variationsreichtum · ↗Verwandlungsfähigkeit · ↗Veränderbarkeit · ↗Veränderlichkeit · Vielfalt an Varianten · ↗Volatilität · ↗Wandelbarkeit · ↗Wechselhaftigkeit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gibt jedoch eine relativ große Streubreite in beiden Gruppen und keine klare Abgrenzung der beiden Gruppen gegeneinander.
C't, 1996, Nr. 10
Auch die Wähler haben ihre Optionen, doch die Streubreite ist bemerkenswert.
Der Tagesspiegel, 17.10.2001
Gesucht wird somit eine Messung, die es erlaubt, die absolute Differenz unter Beachtung der jeweiligen Streubreite zu relativieren.
Hauschildt, Jürgen: Entscheidungsziele, Tübingen: Mohr 1977, S. 223
Viele Schüsse litten an Streubreite oder den Schützinnen fehlte es schlicht an Kraft.
Die Zeit, 18.07.2011, Nr. 29
Eine solche Streubreite von hundert Prozent macht die Aussagen praktisch wertlos.
Süddeutsche Zeitung, 12.07.2001
Zitationshilfe
„Streubreite“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Streubreite>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streublumen
Streubesitz
Streuartikel
Streu
stretto
Streubüchse
Streudose
Streudünger
streuen
Streuer