Streuner, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Streuners · Nominativ Plural: Streuner
Aussprache 
Worttrennung Streu-ner
Wortzerlegung streunen -er
Wortbildung  mit ›Streuner‹ als Erstglied: Streunerin  ·  mit ›Streuner‹ als Letztglied: Landstreuner
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der (herum)streunt, oft nicht sesshaft ist, keinen festen Wohnsitz hat, ziellos von Ort zu Ort zieht
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

streunen · Streuner
streunen Vb. ‘umherstreifen, vagabundieren’. Das nur westgerm. und selten bezeugte Verb ahd. striunen ‘gewinnen, erwerben’ (8. Jh.), mhd. striunen ‘schnuppernd umherstreifen, auf neugierige oder verdächtige Weise nach etw. forschen’, asächs. striunian ‘schmücken’, aengl. strīenan ‘erwerben, erzeugen’ kann mit ahd. (8. Jh.), asächs. gistriuni ‘Gewinn’, aengl. strēon ‘Gewinn, Eigentum’, mhd. Striun Hundename (vor 1300), eigentlich ‘der schnuppernd Suchende, Umherstreifende’, nd. Strǖn(e) ‘liederliches Frauenzimmer, Dirne’, eigentlich ‘die sich Herumtreibende’, als n-Ableitung an die unter streuen (s. d.) angeführte Wurzelerweiterung ie. *streu- ‘ausbreiten, (aus)streuen’ angeschlossen werden. Die Bedeutung ‘umherziehen’ mag sich über ‘nach Erwerb, Gewinn umherstreifen, forschen, gewinnen, erwerben’ und ‘anhäufen’ aus ‘ausbreiten’ entwickelt haben. Streuner m. ‘wer neugierig umherstreift’ (16. Jh.), ‘Herumtreiber, Vagabund’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Berber · Herumstreicher · Landfahrer · Nichtsesshafter · Streuner · Strolch · Stromer · Trebegänger  ●  Clochard  franz. · Fecker  schweiz. · Herumtreiber  abwertend · Landstreicher  abwertend · Obdachloser  Hauptform · Stadtstreicher  abwertend · Strotter  veraltet, österr. · Tramp  engl. · Vagabund  veraltend · Wohnsitzloser  Amtsdeutsch · Wohnungsloser  Amtsdeutsch · Heckenpenner  derb, stark abwertend · Pennbruder  derb · Penner  derb, abwertend · Rumtreiber  ugs. · Sandler  ugs., österr., bayr. · Tippelbruder  ugs. · Treber  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • auf der Straße leben · nicht sesshaft sein · obdachlos sein  ●  keinen festen Wohnsitz haben  Amtsdeutsch · Platte machen (szenesprachlich)  ugs., Jargon · auf Trebe sein (szenesprachlich)  ugs., Jargon · auf der Straße sitzen  ugs.
Synonymgruppe
Gammler · Herumtreiber · Rumtreiber · Streuner
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Streuner‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Streuner haben bei der Marin Humane Society tatsächlich keine Chance. [Die Zeit, 21.07.1999, Nr. 29]
Dort legte sich der Streuner mit einem Tier an, das er noch nie gesehen hatte. [Bild, 18.05.2005]
Mama muss nicht mehr drohend anrufen, das Gerät straft den Streuner gleich per Elektroschock ab. [Die Zeit, 08.11.2010, Nr. 45]
Vor gut einem Jahr hatte Bardot bereits zwei Streuner adoptiert. [Süddeutsche Zeitung, 10.02.2001]
Im letzten Winter beschäftigten die hauptstädtischen Streuner auch das Berliner Parlament. [Süddeutsche Zeitung, 09.07.1997]
Zitationshilfe
„Streuner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Streuner>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streumuster
Streumunition
Streulicht
Streukolonne
Streugut
Streunerin
Streuobst
Streuobstwiese
Streupflicht
Streusalz