Streuobstwiese, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Streuobstwiese · Nominativ Plural: Streuobstwiesen
WorttrennungStreu-obst-wie-se
WortzerlegungStreuobstWiese

Thesaurus

Botanik
Synonymgruppe
Bitz · Bongert · Bungert · ↗Obstbaumwiese · ↗Obstgarten · ↗Obstwiese  ●  Streuobstwiese  fachspr., Hauptform
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Apfel Baum Erhalt Erhaltung Feuchtbiotop Frucht Garten Teich Wald anlegen pflegen wertvoll

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Streuobstwiese‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf seinen Streuobstwiesen stehen viele bis zu 150 Jahre alte Bäume, aber die reichen inzwischen nicht mehr aus für die Nachfrage.
Der Tagesspiegel, 22.08.2004
Den Weg entlang des Baches, durchs Tal und an Streuobstwiesen vorbei gibt es noch.
Die Zeit, 09.09.2006, Nr. 37
Bis Mai soll auch der Garten mit einer Streuobstwiese ausgestattet werden.
Die Welt, 03.02.2005
Auch die Familie des größten Dichters der Stadt besaß hier eine Streuobstwiese.
Süddeutsche Zeitung, 27.08.2003
Mit einem Pilotprojekt testet das bayerische Umweltministerium Möglichkeiten, Streuobstwiesen vor der Vernichtung zu retten.
o. A. [db]: Streuobstwiesen. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1988]
Zitationshilfe
„Streuobstwiese“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Streuobstwiese>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streuobst
Streunerin
Streuner
streunen
Streumuster
Streupflicht
Streusalz
Streusand
Streusandbüchse
Streusandkasten