Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Streuselkuchen, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Streuselkuchens · Nominativ Plural: Streuselkuchen
Aussprache 
Worttrennung Streu-sel-ku-chen
Wortzerlegung Streusel Kuchen
Häufige Falschschreibung Streußelkuchen
eWDG

Bedeutung

flacher Blechkuchen mit Streuseln
Beispiel:
frischer, gefüllter Streuselkuchen

Thesaurus

Synonymgruppe
Streuselkuchen  ●  Beerdigungskuchen  ugs., scherzhaft, salopp

Typische Verbindungen zu ›Streuselkuchen‹ (berechnet)

backen essen schlesisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Streuselkuchen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Streuselkuchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und ehe ich richtig zugreifen konnte, sauste das Blech mit den letzten gefüllten Streuselkuchen herunter. [Holtz-Baumert, Gerhard: Alfons Zitterbacke, Berlin: Kinderbuchverlag 1981 [1958], S. 74]
Jetzt ist er 19, und sie sagen immer noch "Streuselkuchen" zu ihm. [Süddeutsche Zeitung, 14.04.2003]
Doch am Ende versöhnt man sich, wenn auch halbherzig, beim Streuselkuchen. [Süddeutsche Zeitung, 11.04.1996]
Fast kreisrund wie ein großer Streuselkuchen sieht Gran Canaria von oben aus. [Süddeutsche Zeitung, 28.03.1996]
Der Bäcker bäckt Streuselkuchen auf riesigen Blechen wie vor hundert Jahren. [Süddeutsche Zeitung, 16.08.1994]
Zitationshilfe
„Streuselkuchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Streuselkuchen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streusel
Streusandkasten
Streusandbüchse
Streusand
Streusalz
Streuselschnecke
Streusiedlung
Streuung
Streuungsbreite
Streuungskoeffizient