Streuselkuchen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungStreu-sel-ku-chen
WortzerlegungStreuselKuchen
eWDG, 1976

Bedeutung

flacher Blechkuchen mit Streuseln
Beispiel:
frischer, gefüllter Streuselkuchen

Thesaurus

Synonymgruppe
Streuselkuchen  ●  Beerdigungskuchen  ugs., scherzhaft, salopp

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kaffee backen essen gefüllt trocken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Streuselkuchen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt ist er 19, und sie sagen immer noch "Streuselkuchen" zu ihm.
Süddeutsche Zeitung, 14.04.2003
Und ehe ich richtig zugreifen konnte, sauste das Blech mit den letzten gefüllten Streuselkuchen herunter.
Holtz-Baumert, Gerhard: Alfons Zitterbacke, Berlin: Kinderbuchverlag 1981 [1958], S. 74
Steigt der Tarif und steigt der Streuselkuchen und das helle Bier, die Nase hoch!
Tucholsky, Kurt: Das ist der Herzschlag. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1920]
Alsdann wurde gesammelt und beim Bäcker Hoffmann quadratmeterweise Streuselkuchen geholt.
Spoerl, Heinrich: Die Feuerzangenbowle, München: Piper o.J. [1933], S. 119
Der Geschmack, das erkennt der Besucher schließlich im Museumscafé mit Gewissheit, während er den grausam süßen Streuselkuchen verkostet, ändert sich immer schneller.
Die Welt, 15.01.2000
Zitationshilfe
„Streuselkuchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Streuselkuchen>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streusel
Streusandkasten
Streusandbüchse
Streusand
Streusalz
Streuselschnecke
Streusiedlung
Streuung
Streuungskoeffizient
Streuungsmaß