Streusiedlung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungStreu-sied-lung
WortzerlegungstreuenSiedlung
eWDG, 1976

Bedeutung

aus verstreut liegenden Einzelhöfen oder kleinen Weilern bestehende Siedlung

Thesaurus

Synonymgruppe
Streusiedlung · verstreute Häuser
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem war es bei ihnen Brauch, in Streusiedlungen seßhaft zu werden.
Süddeutsche Zeitung, 03.01.1997
Die kleinen Streusiedlungen und Dörfer gleichen sich fast wie ein Ei dem andern.
Die Zeit, 24.10.1969, Nr. 43
Dazu gehören Überlegungen, die gesamtgesellschaftlichen Mehrkosten von Streusiedlungen in voller Höhe auf die konkreten Nutzer umzulegen.
Die Welt, 27.06.2005
Früher ersetzten die weitverzweigten Spreearme die Straßen in dieser Streusiedlung.
Der Tagesspiegel, 30.01.2005
Bruchstücke derber Pötte, nur strichweise zu finden, deuten auf Streusiedlungen der frühen Bronzezeit hin.
o. A.: Pioniergeist in Pylos. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Zitationshilfe
„Streusiedlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Streusiedlung>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Streuselschnecke
Streuselkuchen
Streusel
Streusandkasten
Streusandbüchse
Streuung
Streuungskoeffizient
Streuungsmaß
Streuverlust
Streuwagen