Striegel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Striegels · Nominativ Plural: Striegel
Aussprache
WorttrennungStrie-gel
eWDG, 1976

Bedeutung

harte Bürste, gezähntes Gerät zum Reinigen des Fells der Haustiere
Beispiel:
das Fell, Pferd mit dem Striegel putzen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Striegel · striegeln
Striegel m. kammartiges Instrument zur Pflege bestimmter Haustiere, besonders ‘Pferdekamm’, ahd. strigil (9. Jh.), mhd. strigel, entlehnt aus lat. strigilis f. ‘Schabeisen zum Abreiben der Haut’; zu lat. stringere in der Bedeutung ‘abstreifen, abscheren’. Im Dt. erfolgt in Analogie zu anderen Gerätebezeichnungen auf -el (s. ↗Schlüssel, ↗Wirbel, ↗Zügel) Übergang zum mask. Genus. striegeln Vb. ‘mit dem Striegel bearbeiten, glätten, pflegen’, mhd. strigelen.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ackerbürste Bürste

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Striegel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Herr D. fährt sich noch einmal mit dem Striegel durchs Haar, dann betritt er den Verhandlungssaal.
Die Zeit, 15.04.1994, Nr. 16
Man dringt mit dem Striegel nicht mehr bis auf die Pferdehaut.
Strittmatter, Erwin: Pony Pedro, Berlin: Kinderbuchverl. 1959, S. 78
Hafer ist dankbar für einen Strich mit dem Striegel oder der Netzegge.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 51
Striegel, mit gezähnten Rippen besetzte Eisenblechplatte nebst Holzgriff zum Reinigen der größern Haustiere.
o. A.: S. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 7228
Zitationshilfe
„Striegel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Striegel>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stridulationsorgan
Stridulation
Stridor
Stride Piano
strictissime
striegeln
Strieme
striemen
striemig
Striezel