Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Strip, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Wortbildung  mit ›Strip‹ als Erstglied: Stripfilm  ·  mit ›Strip‹ als Letztglied: Comicstrip
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Striptease
2.
als einzelner Streifen gebrauchsfertig verpacktes Wundpflaster

Thesaurus

Synonymgruppe
Entkleidung · Entkleidungsnummer · Strip · Striptease · Tabledance
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Strip‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Strip‹.

Verwendungsbeispiele für ›Strip‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Quick dachte gar nicht daran, den populären Strip wieder abzusetzen. [Die Zeit, 23.01.1998, Nr. 5]
In den vierziger Jahren eröffnete am heutigen Strip das erste Hotel Resort der Stadt, Ende der fünfziger Jahre das damals größte Hotel der Welt. [Die Zeit, 30.09.2010, Nr. 39]
Der Strip ist routiniert, professionell, gerade das macht ihn spaßig. [Die Zeit, 28.03.1969, Nr. 13]
Wir fahren den Strip entlang, immer wieder, sprachlos, kichernd, verzweifelt. [Süddeutsche Zeitung, 25.03.2002]
Prima Strip, hänselten sie mich später, als ich wieder komplett war ", sagte Udo später. [Bild, 23.07.1998]
Zitationshilfe
„Strip“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Strip>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stringtheorie
Stringtanga
Stringregal
Stringer
Stringenz
Stripfilm
Striplokal
Strippe
Strippenzieher
Stripper