Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Striplokal, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Striplokal(e)s · Nominativ Plural: Striplokale
Worttrennung Strip-lo-kal
Wortzerlegung strippen Lokal
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich

Thesaurus

Synonymgruppe
Nachtclub · Rotlicht-Bar · Rotlicht-Lokal · Stripbar · Striplokal

Verwendungsbeispiele für ›Striplokal‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und daß er Kunden ins Striplokal ausgeführt haben soll, stimme auch nicht. [Die Welt, 08.04.2005]
Denn sie müssen abends noch mal ran – zur Nacktschicht im Striplokal! [Bild, 15.12.2003]
Er ist irgendwohin bis nach Schwabing gelaufen und hat die Bars und Striplokale gesehen, hat gestaunt und nicht gewußt, wie er hineinkommen kann. [Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 11]
Oft klagen Frauen, weil sie trotz gleicher Leistung erheblich schlechter bezahlt werden als Männer, oder weil sie sich weigern, Geschäftsabschlüsse in Striplokalen zu feiern. [Die Welt, 04.08.2003]
Das Striplokal, über dem Sambraus wohnt, heißt ausgerechnet Leberts Eisen. [Lebert, Benjamin: Crazy, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1999 [1999], S. 149]
Zitationshilfe
„Striplokal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Striplokal>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stripfilm
Strip
Stringtheorie
Stringtanga
Stringregal
Strippe
Strippenzieher
Stripper
Stripperei
Stripperin