Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Stroboskoplicht, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Stro-bo-skop-licht · Stro-bos-kop-licht
Wortbildung  mit ›Stroboskoplicht‹ als Grundform: Strobolicht
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

mit einem Stroboskop erzeugtes, mit hoher Frequenz gleichmäßig aufblitzendes Licht

Verwendungsbeispiele für ›Stroboskoplicht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazu machte es Stroboskoplicht und künstlicher Nebel unmöglich, etwas von der Mode zu erkennen. [Die Zeit, 04.07.2011, Nr. 27]
Plötzlich wird alles für zwei, drei Sekunden in gleißendes Stroboskoplicht getaucht. [Süddeutsche Zeitung, 20.01.1998]
Wenig später sehen wir die schüchterne Gudrun in einem wüsten Raubtierfummel im Stroboskoplicht. [Die Zeit, 06.07.2007, Nr. 28]
Schwarzlicht sorgt für das richtige Fluoreszieren der Neonpigmente, Stroboskoplicht für das grelle Aufscheinen. [Süddeutsche Zeitung, 07.03.1994]
Skulpturen an den Bühnenseiten erwachen im Stroboskoplicht scheinbar zum Leben. [Die Welt, 11.05.2004]
Zitationshilfe
„Stroboskoplicht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stroboskoplicht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stroboskop
Strobolight
Strobolicht
Strobel
Strobe
Stroganoff
Stroh
Stroh im Kopf haben
Stroharbeit
Strohballen