Strohhut, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Stroh-hut
Wortzerlegung StrohHut1
eWDG, 1976

Bedeutung

Hut aus Strohgeflecht
Beispiel:
ein leichter, heller, breiter, breitkrempiger, runder Strohhut

Typische Verbindungen zu ›Strohhut‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Strohhut‹.

Verwendungsbeispiele für ›Strohhut‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er nahm den Strohhut vom Kopf und fuhr mit der Hand über die heiße Stirn.
Duncker, Dora: Jugend. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1905], S. 9445
Auf der hohen Frisur trug sie einen kleinen flachen Florentiner Strohhut, maßvoll mit schwarzsamtenen schmalen Bändern garniert.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 72
Und das Lama knabbert sanft, vielleicht auch hungrig an ihrem Strohhut.
Die Zeit, 12.05.2012, Nr. 19
Dann verbeugte er sich vor den Tieren, mit dem Rand des Strohhutes tief grüßend.
Kreuder, Ernst: Die Gesellschaft vom Dachboden, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1978 [1946], S. 116
Er hat einen Strohhut nebst elegantem Stock in der linken Hand, gelbe Schuhe an den Füßen.
Hauptmann, Gerhart: Die Ratten, Berlin: S. Fischer 1942 [1911], S. 451
Zitationshilfe
„Strohhut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Strohhut>, abgerufen am 01.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Strohhaufen
Strohhalm
Strohgewicht
strohgelb
strohgeflochten
strohig
Strohkartoffel
Strohkoffer
Strohkopf
Strohkorb