Strohlager, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Stroh-la-ger
Wortzerlegung StrohLager
eWDG, 1976

Bedeutung

provisorische Schlafstätte aus aufgeschüttetem Stroh
Beispiel:
kümmerliche Herbergen mit wenig zu essen, ein paar Strohlagern und viel Flöhen [ Feuchtw.Goya443]

Verwendungsbeispiele für ›Strohlager‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Kids retteten sich ins Freie, das Strohlager brannte komplett aus.
Bild, 01.10.1999
Die Strohlager waren beschmutzt, sie wurden erst gewechselt, wenn sie vollständig verfault waren.
o. A.: Vierundvierzigster Tag. Montag, den 28. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 21158
Hinter ihr streckte Elinor sich seufzend auf ihrem Strohlager aus.
Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 199
An der Zeltplane liegt, schon etwas erschöpft, eine Heilige Kuh auf ihrem Strohlager.
Süddeutsche Zeitung, 08.07.2002
Je mehr aber der Abend fortschritt, um so weniger verlockend erschien mir die Aussicht auf dies nächtliche Strohlager.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 7993
Zitationshilfe
„Strohlager“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Strohlager>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Strohkorb
Strohkopf
Strohkoffer
Strohkartoffel
strohig
Strohmann
Strohmatte
Strohmiete
Strohpresse
Strohpuppe