Strohmiete, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Strohmiete · Nominativ Plural: Strohmieten
Worttrennung Stroh-mie-te
Wortzerlegung Stroh Miete2

Verwendungsbeispiele für ›Strohmiete‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den meisten Fällen setzte er Papiercontainer oder Strohmieten in Brand. [Die Welt, 16.05.2000]
In nur einer Woche ist zum zweiten Mal eine Strohmiete in Potsdam‑Mittelmark abgebrannt. [Bild, 28.04.2000]
Schöne schaffte die Leichen nach Ringenwalde, legte sie auf eine Strohmiete und setzte letztere in Brand. [Friedländer, Hugo: Das Räuberwesen. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1921], S. 7970]
In Ducherow (Ostvorpommern) brannten immer wieder leerstehende Häuser, Lagerhallen und Strohmieten. [Bild, 04.04.1998]
Und da waren nun Martin und Johannes und Traugott auch wieder gerannt gekommen und ebenfalls zur Strohmiete. [Welk, Ehm: Die Heiden von Kummerow, Rostock: Hirnstorff 1978 [1937], S. 228]
Zitationshilfe
„Strohmiete“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Strohmiete>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Strohmatte
Strohmann
Strohlager
Strohkorb
Strohkopf
Strohpresse
Strohpuppe
Strohsack
Strohschicht
Strohschober