Strohwisch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Stroh-wisch
Wortzerlegung StrohWisch
eWDG, 1976

Bedeutung

landschaftlich locker zusammengebundenes Stroh zum Wischen, Kehren
Beispiele:
das Fell des Pferdes, das Pferd mit einem Strohwisch abreiben
etw. mit einem Strohwisch säubern
er ging jedem Topf mit Ata und Strohwisch zu Leibe [ FalladaKleiner Mann185]
Eine buntscheckige Vogelscheuche ... mit einem gelben Strohwisch obenauf [ WaggerlJahr30]

Typische Verbindungen zu ›Strohwisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Strohwisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Strohwisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Richtung war an aufgestellten Stangen mit daran befestigten Strohwischen kenntlich.
Plievier, Theodor: Stalingrad, München u. a.: Desch 1973 [1946], S. 378
Mit den Strohwischen habe der geizige Bauer sich die mistigen Pfoten abgerieben.
Betzner, Anton: Der Kohlhöfer. In: Kesten, Hermann (Hg.) 24 neue deutsche Erzähler, Leipzig u. a.: Kiepenheuer 1983 [1929], S. 162
So hängt man in Süddeutschland, wenn es frischen Wein oder Most gibt, einen Strohwisch aus.
Wuttke, Robert: Die Entwicklung der Handelsformen und der Reklame an der Hand der "Illustrierten Zeitung". In: Ruben, Paul (Hg.) Die Reklame, Berlin: Paetel 1914, S. 37
Nach jedem Schwitzen werden sie mit Strohwischen oder mit einem Lappen abgerieben.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 613
Lohnt es sich, als Strohwisch unter der Sonne zu zerflackern?
Winckler, Josef: Der tolle Bomberg, Rudolstadt: Greifenverl. [1956] [1922], S. 296
Zitationshilfe
„Strohwisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Strohwisch>, abgerufen am 23.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Strohwein
Strohunterlage
strohumhüllt
strohumflochten
strohtrocken
Strohwitwe
Strohwitwer
Strolch
strolchen
Strom