Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Stromausfall, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Stromausfall(e)s · Nominativ Plural: Stromausfälle
Aussprache 
Worttrennung Strom-aus-fall
Wortzerlegung Strom Ausfall
eWDG

Bedeutung

Ausfall des elektrischen Stromes

Thesaurus

Synonymgruppe
Blackout · Stromausfall · Zusammenbruch der Stromversorgung · Zusammenbruch des Stromnetzes
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Stromausfall‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stromausfall‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stromausfall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am dritten Tag tanzen wir ohne Musik im feuchtschwülen Halbdunkel – Stromausfall, auf Kuba durchaus üblich. [Die Zeit, 25.11.1999, Nr. 48]
Demnach wurden zahlreiche Häuser schwer beschädigt, Bäume stürzten um, und es kam zu Stromausfällen. [Die Zeit, 17.11.2011 (online)]
Wegen des Stromausfalls lag die Stadt zeitweise komplett im Dunkeln. [Die Zeit, 14.07.2011 (online)]
Neben Bränden kam es auch zu weitreichenden Stromausfällen in der Stadt. [Die Zeit, 11.03.2011, Nr. 11]
Ungeachtet des Stromausfalls sei es völlig unstrittig, dass mehr in die Netze investiert werden müsse. [Die Zeit, 27.02.2007 (online)]
Zitationshilfe
„Stromausfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stromausfall>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stromatik
Stromanzeiger
Stromanschluss
Stromanbieter
Stromader
Stromausnutzung
Strombedarf
Strombett
Strombörse
Stromdichte