Stromausfall, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Stromausfall(e)s · Nominativ Plural: Stromausfälle
Worttrennung Strom-aus-fall
Wortzerlegung StromAusfall
eWDG

Bedeutung

Ausfall des elektrischen Stromes

Thesaurus

Synonymgruppe
Blackout · Stromausfall · Zusammenbruch der Stromversorgung · Zusammenbruch des Stromnetzes
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Stromausfall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Stromausfall‹.

Verwendungsbeispiele für ›Stromausfall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings zahlt keine Versicherung bei den durch den Stromausfall entstandenen mittelbaren Kosten.
Die Welt, 29.03.2006
Am dritten Tag tanzen wir ohne Musik im feuchtschwülen Halbdunkel - Stromausfall, auf Kuba durchaus üblich.
Die Zeit, 25.11.1999, Nr. 48
Was macht man bei Stromausfall auf dem Riesenrad im Prater?
Schröter, Heinz: Ich, der Rentnerkönig, Genf: Ariston 1985, S. 124
Selbst bei einem totalen Stromausfall arbeitet die Lüftung noch volle 14 Stunden - mit einem Notstromaggregat.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1978, Nr. 12
Anlaß zu dieser Initiativen ist der durch Sturm und Schnee verursachte Stromausfall am Neujahr.
o. A. [cs]: Notstromaggregate. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1979]
Zitationshilfe
„Stromausfall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stromausfall>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
stromaufwärts
stromauf
Stromatik
Stromanzeiger
Stromanschluss
Stromausnutzung
Strombedarf
Strombett
Strombörse
stromdicht