Stromer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Stromers · Nominativ Plural: Stromer
Aussprache 
Worttrennung Stro-mer
Grundform stromern

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [salopp, scherzhaft] Kosewort
  2. 2. [selten] [salopp, abwertend] Synonym zu Landstreicher
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutungen

1.
salopp, scherzhaft Kosewort
siehe auch Herumtreiber (1)
Beispiele:
Ich mag meine kleinen Männer. Sie sind echte Jungs, Stromer, Rumtreiber – und ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich das Jungensein an meinen beiden Exemplaren nicht besonders toll finden würde. [mannomann.wordpress.com, 02.11.2011]
Erstmal haben wir uns um den kleinen Stromer [einen herrenlosen Hund] gekümmert[…]. [urlaub1112.wordpress.com, 13.02.2012]
Mein Garten ist von einem schwarzen Kater übernommen worden. Er war schon seit längerer Zeit mit seinesgleichen in der Gegend unterwegs, ein Stromer. [Frankfurter Rundschau, 04.06.1998]
Schlaf gut und küsse meinen kleinen Stromer. [Brief von Ernst G. an Irene G. vom 10.01.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
2.
selten, salopp, abwertend
Synonym zu Landstreicher
Beispiele:
Weißt du, daß man im Ausland behauptet, die deutschen Wanderer sähen alle aus wie Stromer und Tippelbrüder? [Süddeutsche Zeitung, 17.12.1999]
In unwirtlichen Vorortsiedlungen, im Bahnhofsviertel und auf alten Friedhöfen trifft dieser Flaneur auf Bettler, Stromer und illegale Einwanderer, die zu einer tristen Gegenwelt gehören[…]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 04.02.2003]
Zwischen 50000 und 100000 Nichtseßhafte liegen auf der Straße […]. Dennoch sind die Penner, Berber, Stromer, Tippelbrüder, die angeblich vom Wandertrieb Besessenen, seßhafter als ihr Ruf. [Die Zeit, 29.08.1975, Nr. 36]
Wer ist nur schuld daran, daß ich sie und das Kind verlassen habe und nun wie ein obdachloser Stromer zu dir komme? [Berliner Zeitung, 30.10.1972]
Vom Lustgarten aus kamen damals, vor allem im Sommer, massenhaft Gauner oder Stromer ins alte Museum. [Bode, Wilhelm von: Mein Leben, 2 Bde. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690–1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 1869]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Stromer · stromern
Stromer m. ‘Landstreicher, Strolch’, zuerst 1350 (mit dem Interpretament kelsnyder) in einer rotw. Quelle bezeugt, gelangt im 18. Jh. in die Studentensprache und wird danach umgangssprachlich. Der Ausdruck ist wohl zu mhd. strūmen, strōmen ‘strömen, hin und her fahren, stürmend einherziehen, verzweifeln’ gebildet, vgl. rotw. stromen, strömen ‘umhertreiben’, möglicherweise verwandt mit der unter ↗Strom (s. d.) behandelten Wortgruppe. Oder ist rotw. stromen, Stromer (mit ¹DWB 10, 4, 59) als Ableitung von rotw. Strom ‘Bordell, Hurenhaus’ (belegt seit 1510) aufzufassen, einem Wort unbekannter Herkunft? stromern Vb. ‘sich herumtreiben, umherstrolchen’ (19. Jh.), älteres stromen (s. oben) verdrängend.

Thesaurus

Automobil
Synonymgruppe
E-Auto · ↗Elektroauto  ●  Stromer  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Berber · ↗Clochard · Herumstreicher · ↗Landfahrer · Nichtsesshafter · ↗Streuner · ↗Strolch · Stromer · ↗Trebegänger  ●  Fecker  schweiz. · ↗Herumtreiber  abwertend · ↗Landstreicher  abwertend · Obdachloser  Hauptform · ↗Stadtstreicher  abwertend · ↗Strotter  veraltet, österr. · ↗Tramp  engl. · ↗Vagabund  veraltend · Wohnsitzloser  Amtsdeutsch · Wohnungsloser  Amtsdeutsch · Heckenpenner  derb, stark abwertend · ↗Pennbruder  derb · ↗Penner  derb, abwertend · ↗Rumtreiber  ugs. · ↗Sandler  ugs., österr., bair. · ↗Tippelbruder  ugs. · ↗Treber  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Zitationshilfe
„Stromer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stromer#1>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen …

Stromer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Stromers · Nominativ Plural: Stromer
Aussprache 
Worttrennung Stro-mer
Wortzerlegung Strom-er

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [salopp] Synonym zu Elektroauto
  2. 2. [salopp] stromerzeugendes Unternehmen
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutungen

1.
salopp
Synonym zu Elektroauto
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein sauberer, kleiner, reiner Stromer
in Koordination: Stromer und Verbrenner
als Genitivattribut: die Reichweite des Stromers
Beispiele:
Der hohe Preis für E‑Autos gilt ebenso wie die mangelnde Reichweite bislang als Hemmschuh für den Durchbruch von Stromern. [Spiegel, 29.03.2017 (online)]
Sein [des Verkehrsministers] Elektromobilitätsgesetz sieht vor, dass Städte künftig Busspuren für die Stromer freigeben dürfen. [Der Spiegel, 15.09.2014, Nr. 38]
Das Zusammenspiel zwischen Benziner und Elektromotor sowie das Laden des Akkus, darauf hat Cheftester Chris Goodwin bei der Abstimmung die meiste Zeit verwendet. Denn nichts ist schlimmer, als bei Geschwindigkeiten jenseits der 300 km/h Überraschungen zu erleben. Um aus dem E‑Modus wieder in den Normalbetrieb zu wechseln, muss man deshalb erst das Gas lupfen. Sonst ist der Verbrenner auf die gleichen 179 PS limitiert, die der Stromer (= Elektromotor) bereitstellt. [Welt am Sonntag, 26.01.2014, Nr. 4]
Was nützt ein Stromer, wenn der Besitzer ihn schon nach 80 oder 100 Kilometern wieder stundenlang an die Steckdose hängen muss? [Die Zeit, 29.06.2010, Nr. 26]
Aus deutscher Sicht sind die hiesigen 4500 Stromer unter rund 40 Millionen Autos mit Verbrennungsmotor wie ein Sandkorn auf einem Gebirge, und man muß kein Prophet sein, um vorauszusagen, daß sich dieses Verhältnis über sehr lange Zeit nicht nennenswert ändern wird. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12.12.1995]
2.
salopp stromerzeugendes Unternehmen
Beispiele:
Kaum eine Branche verdient derzeit so gut wie die deutschen Stromer: Kritik an den gesalzenen Preisen kontern die Versorger gern mit dem Hinweis auf die hohe Versorgungssicherheit. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.11.2006]
Zuletzt waren die Stromer während der Konsensverhandlungen im vergangenen Jahr gegen rotgrüne Versuche Sturm gelaufen, »der Kernenergie durch wirtschaftliche Erschwernisse und Sonderlasten den Garaus zu machen«. [Der Spiegel, 02.06.2001, Nr. 23]
Das Angebot der Stromer bestätigt die Meinung von Kritikern, die beiden Stromkonzerne träten […] wie ein einziger Konzern auf und müßten deshalb bei der kartellrechtlichen Bewertung auch als Einheit berücksichtigt werden. [die tageszeitung, 19.12.1996]
Die wichtigsten Hilfsmittel der Stromherren sind Demarkations‑ und Konzessionsverträge. Mit Hilfe der Demarkationsverträge sprechen sich die Stromer über Verkaufsgebiete und Kunden ab. Die mit den Gemeinden geschlossenen Konzessionsverträge sorgen dafür, daß den Konzernen keine Konkurrenten ins Gehege kommen. [Der Spiegel, 17.06.1996, Nr. 25]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Stromer · stromern
Stromer m. ‘Landstreicher, Strolch’, zuerst 1350 (mit dem Interpretament kelsnyder) in einer rotw. Quelle bezeugt, gelangt im 18. Jh. in die Studentensprache und wird danach umgangssprachlich. Der Ausdruck ist wohl zu mhd. strūmen, strōmen ‘strömen, hin und her fahren, stürmend einherziehen, verzweifeln’ gebildet, vgl. rotw. stromen, strömen ‘umhertreiben’, möglicherweise verwandt mit der unter ↗Strom (s. d.) behandelten Wortgruppe. Oder ist rotw. stromen, Stromer (mit ¹DWB 10, 4, 59) als Ableitung von rotw. Strom ‘Bordell, Hurenhaus’ (belegt seit 1510) aufzufassen, einem Wort unbekannter Herkunft? stromern Vb. ‘sich herumtreiben, umherstrolchen’ (19. Jh.), älteres stromen (s. oben) verdrängend.

Thesaurus

Automobil
Synonymgruppe
E-Auto · ↗Elektroauto  ●  Stromer  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Berber · ↗Clochard · Herumstreicher · ↗Landfahrer · Nichtsesshafter · ↗Streuner · ↗Strolch · Stromer · ↗Trebegänger  ●  Fecker  schweiz. · ↗Herumtreiber  abwertend · ↗Landstreicher  abwertend · Obdachloser  Hauptform · ↗Stadtstreicher  abwertend · ↗Strotter  veraltet, österr. · ↗Tramp  engl. · ↗Vagabund  veraltend · Wohnsitzloser  Amtsdeutsch · Wohnungsloser  Amtsdeutsch · Heckenpenner  derb, stark abwertend · ↗Pennbruder  derb · ↗Penner  derb, abwertend · ↗Rumtreiber  ugs. · ↗Sandler  ugs., österr., bair. · ↗Tippelbruder  ugs. · ↗Treber  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Zitationshilfe
„Stromer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stromer#2>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stromentnahme
strömen
Stromeinspeisungsgesetz
Stromeinspeisung
Stromeinsparung
stromern
Stromersparnis
Stromerzeuger
Stromerzeugung
Stromfluss