Stromreserve, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Stromreserve · Nominativ Plural: Stromreserven
WorttrennungStrom-re-ser-ve (computergeneriert)
WortzerlegungStromReserve

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das reicht kaum aus, den Energieverbrauch zu kompensieren, streckt die Stromreserven jedoch.
Der Tagesspiegel, 01.02.2001
Batterieunterstützt kann man mit dem Adapter 30 Minuten telefonieren, ansonsten soll die Stromreserve für einen Monat Bereitschaft reichen.
C't, 1996, Nr. 12
Japan, so Timpe, habe schließlich nur sieben Prozent Stromreserve und dennoch gingen dort nicht ständig die Lichter aus.
Süddeutsche Zeitung, 28.05.1998
Schon heute liegen Österreichs Stromreserven bei 25 Prozent und dürften bis 1986 auf 33 Prozent steigen.
Der Spiegel, 07.05.1984
Bei allen Unterschieden zu den Vereinigten Staaten wachse auch in Europa die Risiken einer Verknappung der Stromreserven.
Süddeutsche Zeitung, 09.08.2001
Zitationshilfe
„Stromreserve“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stromreserve>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stromregler
Stromrechnung
Stromquelle
Stromproduzent
Stromproduktion
Stromrichter
Stromrichtung
Stromschiene
Stromschlag
Stromschnelle