Strukturmoment, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Strukturmoment(e)s · Nominativ Plural: Strukturmomente
Aussprache 
Worttrennung Struk-tur-mo-ment

Verwendungsbeispiele für ›Strukturmoment‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Insofern werden die von uns hervorgehobenen Strukturmomente von Erfahrung hier eine Abwandlung finden.
Gadamer, Hans-Georg: Wahrheit und Methode, Tübingen: Mohr 1960, S. 331
Sie können also auch nur als Strukturmomente am Erkenntnisinhalt festgestellt werden.
Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 112
Die Endbezogenheit des Glaubens wird aber ebenso verfehlt, wenn sie in ein Strukturmoment des Glaubens aufgearbeitet wird.
Lohff, W.: Telos. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 38809
Damit stehen wir vor der Notwendigkeit, die Seinsfrage im Hinblick auf die angeführten Strukturmomente zu erörtern.
Heidegger, Martin: Sein und Zeit, Tübingen: Niemeyer 1986 [1927], S. 380
Zitationshilfe
„Strukturmoment“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Strukturmoment>, abgerufen am 01.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Strukturmodell
Strukturmerkmal
Strukturmaßnahme
strukturlos
Strukturkrise
Strukturmuster
Strukturplan
Strukturpolitik
strukturpolitisch
Strukturprinzip