Strukturreform, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Strukturreform · Nominativ Plural: Strukturreformen
Aussprache 
Worttrennung Struk-tur-re-form

Typische Verbindungen zu ›Strukturreform‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Strukturreform‹.

Verwendungsbeispiele für ›Strukturreform‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch Wachstum allein, ohne Strukturreform, ist nur eine geringe Dämpfung des Problems möglich.
Die Welt, 03.04.2000
Wirksame Strukturreformen sind auf der ständigen Suche nach neuen Mehrheiten kaum vorstellbar.
Der Tagesspiegel, 21.01.2000
Er sah zwar eine Anzahl von Reformen vor, aber diese bestanden ausschließlich in Verbesserungen bereits bestehender Institutionen und brachten keine echten Strukturreformen.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 16350
Politische und wirtschaftliche Strukturreformen spielten in diesem Konzept des ethischen Sozialismus eine Nebenrolle.
Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 325
Bei der Aufstellung der Bundeswehr verzichtete man auf seine Wiedererrichtung, nun ist er in abgeänderter Form Gegenstand der Überlegungen für eine Strukturreform.
o. A. [kk]: Generalstab. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1999]
Zitationshilfe
„Strukturreform“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Strukturreform>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Strukturprogramm
Strukturproblem
Strukturprinzip
strukturpolitisch
Strukturpolitik
strukturschwach
Strukturschwäche
strukturstark
Strukturstoff
Strukturtapete