Stubenälteste, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Stubenältesten · Nominativ Plural: Stubenälteste(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Stubenältesten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Stubenälteste.
WorttrennungStu-ben-äl-tes-te
WortzerlegungStubeÄlteste
eWDG, 1976

Bedeutung

Soldat, Schüler, der für die Einhaltung von Ordnung und Disziplin auf einer Stube verantwortlich ist
Beispiel:
daß wir unbesehen beide zu Stubenältesten gemacht worden waren, weil wir schon Fähnriche ... waren [RennAdel50]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Stubenälteste bin ich für die Disziplin auf Stube 313 verantwortlich.
Bild, 04.01.2001
Die zehn Stubenältesten zogen mit ihren kleinen Päckchen nach vorn.
Langhoff, Wolfgang: Die Moorsoldaten, Stuttgart: Verl. Neuer Weg 1978 [1935], S. 145
Graf Plettenberg hatte dem Stubenältesten vorgeworfen, ihm erstens zu wenig und zweitens gerade das verschimmeltste Stück zugeteilt zu haben.
Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 970
Man fragte nicht, warum die Stubenälteste Tanja aus der Baracke verschwand und nie mehr gesehen wurde.
Süddeutsche Zeitung, 21.10.2000
Er befahl uns Rekruten, von unseren Plätzen aufzustehen, und erklärte, daß der Gefreite als Stubenältester bei uns bleiben werde.
Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870
Zitationshilfe
„Stubenälteste“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Stubenälteste>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stube
Stübchen
Stubben
Stubbe
Stuartkragen
Stubenarbeit
Stubenarrest
Stubenbesen
stubenblaß
Stubenboden